Hannes Wendt Band

Hannes Wendt Band. Werner Rennen 2018. Foto: Dirk Andresen
Hannes Wendt Band. Werner Rennen 2018. Foto: Dirk Andresen

Hannes Wendt? Da war doch was? Ja genau, Hannes war der Gründer der Fuckin’ Kius Band und neben Kulle Westphal († 6. April 2011) einer der beiden Sänger der in den 1980er Jahren sehr erfolgreichen “Fuckin’ Kius Band”. Die Live-Konzerte der Fuckin’ Kius Band waren legendär, schillernd und schräg. Mit tonnenweise Kostümen und dargestellten Charakteren. Die Band lebte wirklich den Rock’n’Roll, mit allem was man so damit verbindet.

Hannes verließt die Fuckin’ Kius Band und die Band versuchte danach noch einige Zeit ohne ihn weiter zu machen, löste sich letztendlich aber doch auf. Hannes ließ die Bühne aber nie wirklich los. So sang er zum Beispiel bei den “Rohling Schdons”, einer “Rolling Stones” Cover-Band aus Flensburg.

Der Clown

Im wahren Leben arbeitet der ausgebildete Clown bis heute übrigens als Musik-Clown. Als “Hannes der Musikus” erfreut er jeden Tag viele Menschen in den Alten- und Pflegeheimen unserer Region. Ganz nach dem Motto: “Wer lacht, lebt länger!” Dabei bringt er auf seine eigene, ihm typische Art, Abwechslung in das manchmal doch recht triste Heimleben.

Die Band

Doch nun zurück zur Hannes Wendt Band. Nach zwei erfolgreichen Auftritten als Gastmusiker mit der bekannten schleswiger Cover-Band “Murphy’s Law” im Jazil (Schleswig) und in Carls Eventlocation (Eckernförde), beschlossen Hannes Wendt, Haui Schulz, Gunnar Walling sowie Mathias Schwarz es nicht bei diesen zwei Auftritten zu lassen und gründeten die Hannes Wendt Band. Im Frühjahr stieß Andy Franke zur Band und man begann ein buntes Bühnenprogramm auf die Beine zu stellen. Eine Mischung aus den Kult-Hits der Fuckin’ Kius Band aus den 80ern und Cover-Songs aus der Rock- und Pop-Geschichte. Allerdings alles im eigenen Stil der Hannes Wendt Band. Aber auch neues Material kam dazu. So steuerte Andreas Fahnert (Santiano) einen neuen Song bei.

Angeliter Sommerfest. Foto: Dirk Andresen
Angeliter Sommerfest 2017. Foto: Dirk Andresen

Im August 2017 stand die neue Formation dann zum ersten Mal auf der Bühne. Auf dem Angeliter Sommerfest in Taarstedt machten sie dem Publikum Lust auf mehr.

Ein Tonträger

Die Wartezeit bis zu den nächsten Auftritten im Dezember 2017 nutzte die Band dazu eine EP zu produzieren. In Eigenregie und Handarbeit wurden die Titel im Homestudio des Bassisten, hier in Schleswig aufgenommen. Mit dabei natürlich der neue Titel “Halb So Wichtig” von Andreas Fahnert, der in der HWB-Version deutlich rockiger ausfiel, als ursprünglich vom Autor gedacht. Dazu kamen noch die Titel “Fuck 4 TÜV”, “Dr. Jäckl & Mr. Hyde”, beides große Hits der Fuckin Kius Band sowie drei Cover Versionen von Titeln großer Vorbilder der Band: “God Gave Me Everything” von Mick Jagger und Lenny Kravitz, “Baba O’Reily” von The Who und eine eingedeutschte, sehr witzige Version des Titels “Sexy Thing” von Hot Chocolate namens “Sexy Ding”.

Inzwischen war es Dezember und es standen weitere Auftritte an. Zum einen im Roxy (Flensburg), für Hannes ein absolutes Heimspiel und entsprechend brannte der Laden und ein weiterer Gig in Carls Eventlocation (Eckernförde). Zum letzten Mal dabei, “Zausel” als männlicher Darsteller der Kunstfigur Emily und zum ersten Mal Sven Jacobsen ebenfalls als Emily-Darsteller. Als Emily-Doppelpack firmierend unter dem Label “The Jaycob Sisters”. Sven Jacobsen ist bis heute der Bühnen-Sidekick von Hannes geblieben. Also erfüllt er die gleiche Rolle wie Robin für Batman. Sven komplettiert damit das Line-Up der Band.

Die Eckernförder Zeitung schrieb nach diesem Auftritt:


…handfester Gitarren-Rock: Kraftvolle, handgemachte Musik mit Super-Edelsound, den die Fünf mit großer Gelassenheit präsentierten.
„Präsentierten“ passt übrigens nicht; „spielten“ auch nicht, sie „waren es“: Musiker in Reinform, die fürs Publikum spielten und scheinbar keinen Wert darauf legten, sich als Stars zu präsentieren. Sie waren es aber – jedoch von der angenehmsten Art. Überall zwischen ihnen sprang, hopste, rannte und wirbelte singend, tanzend Hannes Wendt. Er schonte sich nicht, begeisterte mit seiner Stimme und genau passendem Gesang. Super!! Auch der Spaß kam nie zu kurz: Entweder in seinen Ansagen, oder weil er sich selbst mit Geschichten aus seinem Vorleben im Job als „lebende Discokugel“ auf die Schippe nahm. Hannes Wendts Stimme, sein Gesang, seine Art des Auftritts und der Sound stehen für ein Naturtalent.

Damit war klar: Hannes Wendt & Band sind viel mehr als eine Cover-Band. Mit dieser Formation haben die alten Zeiten ausgedient. Der Neustart ist gelungen.

Quelle: https://www.shz.de/18698671 ©2019

Ein Rückschlag

Inzwischen waren die Aufnahmen für die CD komplett im Kasten, doch den Rechteinhabern des Hot Chocolate Titels “Sexy Thing” gefiel nicht, dass die deutsche Text-Version des Titels nicht, weil er nicht 1:1 übersetzt wurde. Denn es handelte sich um eine liebevolle Parodie auf das Original. So wurde der Band die Veröffentlichung von “Sexy Ding” verboten. Weil es sich um eine Parodie handelt, wäre dieses Verbot zwar haltlos, aber wer legt sich schon mit einem großen Verlag an? Eine kleine lokale Band sicherlich nicht.

Geestvielharmonie. Liebevolle gestaltete Veranstaltungen im privaten Rahmen.

Das hatte zur Folge, dass nun ein Titel für die EP quasi nicht mehr existent war. Gleichzeitig stand im Februar ein Auftritt in der “Geestvielharmonie” in Bollingstedt an. Eine private, liebevoll gestaltete Veranstaltung in einer alten Scheune. Die Veranstalter Anja und Hanni geben dort mehrmals im Jahr, lokalen Musiker einen tollen Rahmen um sich zu präsentieren. Denn die Auftrittsmöglichkeiten für lokale Bands sind im Bereich Schleswig praktisch nicht existent. Mir fällt direkt in Schleswig wirklich keine Bühne ein, wo man sich ordentlich präsentieren kann. Die Bühne im FKKZ auf der Freiheit war meiner Meinung nach, die letzte Bühne mit einer vernünftigen Größe um eine gute Show präsentieren zu können. Wie jedem bekannt fiel diese ja vor einiger Zeit der Abriss-Birne zum Opfer. Die lokale Musik-Szene hat in Schleswig leider einen extrem schweren Stand und ist bis heute ein Opfer der Ignoranz. Aber das ist ein anderes Thema…

Zurück zum Auftritt der Hannes Wendt Band in der Geestvielharmonie. Die Band zeichnete ihren dortigen Auftritt digital auf und drei Songs dieses tollen Abends fanden nun Platz auf der geplanten CD, als Ersatz für das verbotene “Sexy Ding”. Die Wahl viel auf drei weitere FKB-Klassiker: “The Show Must Go On”, “E/A” und “Rastamann”.

Sänk ju piepel!

Hannes Wendt Band - sänk ju piepel! - CD
Hannes Wendt Band – sänk ju piepel! – CD

Die Songs waren im Kasten, dass Artwork erstellt und die EP mit dem Titel “sänk ju piepel!” konnte veröffentlicht werden. Rechtzeitig zur Präsentation auf der Kieler Woche 2018 beim Radio BOB! Rock Camp. Die CD ist seit dem bundesweit in allen Regalen des Handels verfügbar. In Schleswig zum Beispiel bei Haitabu-Vinyl und Mediamarkt. Ebenfalls findet man die Scheibe weltweit auf allen wichtigen Download- und Streaming-Portalen (Google Music, iTunes, Amazon, Spotify, Deezer usw.). Der kleine Sticker auf dem Cover, weißt schon auf das absolute Highlight für die Band im das Jahr 2018 hin. Denn die Hannes Wendt Band rockte alle drei Tage auf dem Werner Rennen die Bühne im Waamlöt Zelt. Denn Hannes war mit der Fuckin’ Kius Band ja schon beim ersten Werner Rennen vor 30 Jahren dabei und so durfte die Band hier natürlich nicht fehlen. Kevin von der SHZ hat dort im Artist-Village mit ihm darüber getalkt:

Hannes Wendt im Interview beim Werner Rennen 2018.

Oginool Soundtreck!!!

Werner - Das Rennen - Oginool Soundtreck!!!
Werner – Das Rennen – Oginool Soundtreck!!!

Die Titel “Halb So Wichtig” und “Fuck 4 TÜV” erschienen ebenfalls auf dem “Oginool Soundteck!!!” zum Werner Rennen 2019. Auf dem Sampler befindet sich die Hannes Wendt Band in guter Gesellschaft, wie zum Beispiel: BAP, Torfrock, Roger Chapman & The Shortlist, Fury In The Slaughterhouse, Santiano, Fisher Z, Rose Tattoo, Otto und Illegal 2001. Was für eine Ehre.

Am vorletzen Abend des Festivals wurde die Band von RSH zu einem kleinen Meet & Greet gebeten und traf dabei direkt auf alte Fans der Fuckin’ Kius Band die schon beim ersten Werner Rennen dabei waren, aber auch auf solche, die die Songs zwar alle auswendig kannten, aber damals noch viel zu jung waren und somit nicht dabei sein konnten. Wie zum Beispiel Nicole. Sie erzählte, dass ihr erstes Auto nach dem Titel “Emily” benannt wurde und sie den Song zum ersten mal auf einem Mix-Tape gehört hat, dass ihr heutiger Ehemann für sie gemacht hatte. Dass hatte für Nicole überraschende Folgen am darauf folgenden Tag und dem letzten Gig der Band beim Rennen.

Eine große Stärke der Band, spontane Aktionen bei Konzerten. Fan Nicole, rockt die Bühne mit der Band.

Man zeigt auch Flagge

Rock4Peace 2018. Foto: DrGaslight

Wie zum Beispiel beim Rock4Peace 2018 an der flensburger Hafenspitze. Einer Veranstaltung gegen Krieg, Nazis und Hass und für Frieden, Toleranz und ein respektvolles Miteinander aller Menschen auf diesem Planeten.

Auch die Initiative “Lautstark gegen Krebs” wurde von der Hannes Wendt Band mit Freude beim Werner Rennen 2018 unterstütz.

Die Initiative “Lautstark gegen Krebs” entstand beim Wacken Open Air 2018.

Und 2019?

In diesem Jahr wird Hannes Wendt Band im Juli auf dem Joldelund Open Air zu sehen sein. Dann geht es im August weiter und man ist zu Gast beim Baltic Open Air. Mit dem Schiff geht es dann im September auf die Insel Langeness und man macht da “Kultur auf den Halligen”! Die Band freut sich auf euren Besuch und wird, wie immer ihr Bestes geben!

Besetzung der Hannes Wendt Band:

  • Hannes Wendt (Oeversee): Vocals, Harp, Cigarbox-Guitar
  • Haui Schulz (Schleswig): Guitar, Vocals
  • Gunnar Walling (Selk): Keyboard, Vocals
  • Mathias Schwarz (Schleswig): Drums
  • Andy Franke (Schleswig): Bass
  • Sven (Festus) Jacobsen (Oeversee): Sidekick, Vocals

Aktuelle News der Band findet ihr auf der Webseite der Hannes Wendt Band: https://hannes-wendt-band.de