Karfreitag und das Tanzverbot

Karfreitag und das Tanzverbot

19. April 2019 Aus Von Andreas Franke
Alle Jahre wieder. Tanzverbot am Karfreitag. Bildquelle: Free-Photos / Pixabay
Alle Jahre wieder. Tanzverbot am Karfreitag. Bildquelle: Free-Photos / Pixabay

Wie in jedem Jahr, gilt auch 2019 immer noch das Tanzverbot am Karfreitag. Auch dürfen über 700 Filme oder Serien nicht gezeigt werden. Darunter “Das Leben des Brian”, “Max und Moritz” und “Heidi in den Bergen”. Nach meiner persönlichen Meinung, haben solche religiös motivierte Gesetze keinen Platz in einem säkularen Staat. Religion sollte reine Privatsache sein. Wenn jemand aufgrund eigener religiösen Einstellungen am Karfreitag nicht feiern oder tanzen möchte, dann kann er es gern unterlassen, denn niemand zwingt ihn dazu. Dies aber auch denjenigen zu verbieten, die diesen Glauben nicht teilen und sie damit in ihren Freiheitsrechten und ihrer Lebensführung einzuschränken, ist dagegen diskriminierend und nicht zeitgemäß.

Religiös motivierte Verbote? Nein danke! Egal auf welchem Glauben sie beruhen.