Gut besucht: Dommarkt 2019

Schleswiger Dommarkt 2019

Das recht kühle und diesigen Wetter konnte die Schleswiger heute am Mai-Feiertag nicht von einem Besuch des diesjährigen Dommarktes aufhalten. So herrschte ein fröhliches Gewimmel auf dem, im Vergleich zu meinen Kinder- und Jugendtagen, doch sehr geschrumpften Vergnügen.

Allerlei Fahrgeschäfte für die großen und die kleinen Besucher des Marktes standen bereit und mit etwas Wehmut musste ich unvermittelt an die “Raupe” denken, wo wir früher als Jugendliche jeden Nachmittag verbracht und unser ganzes Taschengeld gelassen haben. Beschallt mit den aktuellsten Hits der Zeit und immer das andere Geschlecht im Blick. 😉 Schade, dass es die nicht mehr im Schleswig gibt.

Nach zwei Runden um den Markt, kommt bei den leckeren Gerüchen aus allen Ecken auch etwas Hunger auf, so darf ein Abstecher in die Wurstbude natürlich nicht fehlen. Ohne einen anschließenden Besuch bei Carls-Eis kann ein Besuch auf dem Dommarkt natürlich nicht enden. Egal wie kalt das Wetter auch ist, eine Schlemmertüte muss einfach sein und für mich schmeckt es immer noch so, wie ich es aus Kindertagen in Erinnerung habe. Schön das es noch eine solche Konstante gibt. Was mir wirklich gefehlt hat und das war früher immer der kulinarische Abschluss wenn ich mit meinen Eltern über den Markt spaziert bin, war ein leckeres Fisch- oder Krabbenbrötchen. Bin ich der Einzige der das vermisst?

Wahre Worte einer zwielichtigen Gestalt.

Das ich mal einer zwielichtigen Gestallt, wie dem CSU-Politiker Franz-Josef Strauss, recht geben muss ist schon wirklich hart für mich, aber in dieser Sache muss ich ihm zu 100% zustimmen:

“Geräusche, die von einem Volksfest ausgehen, sind kein Lärm, sondern ein Ausdruck von Lebensfreude!”

Franz-Josef Strauss

Für mich gehören zu einem echten Volksfest z.B. eben auch Bierzelte in denen Abends auch richtig gefeiert werden kann. Mit Tanz und Live-Musik. In Süderbrarup geht das schließlich auch.

Vielleicht wäre es eine Überlegung wert aus den beiden kleinen Jahrmärkten in Schleswig in Zukunft EIN großes Volksfest zu machen auch wieder mit Festzelten und allem Pipapo? Vielleicht auch an einem neuen Ort. Statt auf dem Stadtfeld, würde ich mir ein solches Volksfest in Schleswig zum Beispiel auch gut auf den Königswiesen vorstellen können. Ein solcher Jahrmarkt mit echtem Volksfest-Charakter würde sicherlich nicht nur Besucher aus Schleswig anziehen, sondern mit Sicherheit auch überregional attraktiv sein.

Ihr habt noch bis Sonntag dem 5. Mai Zeit für euren Besuch auf dem Schleswiger Dommarkt. Geht einfach mal eine Wurst oder was Anderes essen. Die ganz Verwegenen unter euch vergnügen sich vielleicht sogar mal im Superhopser, beim Autoscooter oder verirren sich in “Dr. Haarmann’s Horror Labyrinth”!

Viel Spaß beim Besuch und den fahrenden Leuten gute Geschäfte!

Kommentare sind geschlossen.