Amtsinhaber und Kandidaten sind sich einig

Der Umwelt zur Liebe: Keine Hohlkammerplakate im BM-Wahlkampf.
Wikingerstadt Schleswig
Wikingerstadt Schleswig

Keine Hohlkammerplakate an Straßenlaternen im Bürgermeisterwahlkampf ist das erste gemeinsame Ziel. Unter der Annahme das sich bis kommenden Montag, 8. Juli, keine weiteren Kandidaten zur Bürgermeisterwahl aufstellen lassen, haben sich die Bürgermeister-Kandidatin, Wiebke Hansen, die Bürgermeister-Kandidaten Stephan Dose, Ronny Haardt und Ingo Harder, sowie Amtsinhaber Bürgermeister, Dr. Arthur Christiansen, darauf verständigt, im Wahlkampf auf Hohlkammerplakate an Straßenlaternen zu verzichten.

Die Initiative für das gemeinsame Vorgehen kam von Stephan Dose, der zunächst auf den Bürgermeister zuging und bei ihm so genannte offene Türen einlief. Dr. Christiansen hatte ohnehin nicht vor, Hohlkammerplakate zu verwenden. Wiebke Hansen, Ronny Haardt und Ingo Harder folgten dem Vorschlag, sodass für den Wahlkampf ein deutliches Signal gesetzt wurde, weitgehend auf Plastik zu verzichten. Vielleicht ist dieser Start laut Pressesprecher der Stadt Schleswig eine Möglichkeit auch künftig bei Wahlen, auf Plastik zu verzichten.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.