Das Grau- oder St.-Paul-Kloster zu Schleswig

Für die Fotos in dem Buch sorgte Sönke Hansen, der auch die bekannte Webseite alte-schleihalle.de betreibt.

Ein Buch von Jens Nielsen

Gerade erscheint ein spannendes Buch über unser altehrwürdiges Grau-Kloster oder wie ich nun schon allein durch den Buchtitel erfahre St.-Paul-Kloster zu Schleswig. Allein dieser Umstand macht mir klar das dieser historische Bau in unserer Stadt zu Unrecht das Dasein eines Mauerblümchens führt.

Ich konnte Jens Nielsen ein paar Fragen zu seinem Klosterführer stellen:

Wie lang hast du an dem Buch recherchiert und gearbeitet?

Jens Nielsen: Ich biete seit nunmehr 20 Jahren Erlebnisstadtführungen in der Stadt Schleswig an und habe in und mit unterschiedlichen Museen, nicht nur in Schleswig, in museumspädagogischen Projekten zusammen gearbeitet. Das Graukloster hat mir bei meinen Touren durch Schleswig immer besonders am Herzen gelegen und tut es heute auch noch. Vielleicht auch, weil das ehrwürdige, stadtgeschichtlich, geschichtlich, politisch, kunstgeschichtlich und theologisch so besondere Gebäude immer noch ein Schattendasein führt und von dem Gebäude so wenig bekannt geworden ist.

Es ist nach wie vor so, dass auch die meisten Schleswiger und Schleswigerinnen nicht wissen, welche Kostbarkeit da eigentlich am Rathausmarkt steht. Der Förderverein des Grauklosters, dessen Vorsitzender ich war, hatte leider nicht lange Bestand, da eine Notwendigkeit zu fördern bei den unterschiedlichen Agierenden nicht gesehen und behindert wurde.

Ich hatte im Hinblick auf das bevorstehende Klosterjubiläum schon im letzten Jahr der Stadt Schleswig meine Dienste als Autor und Herausgeber eines noch zu schreibenden kostenlosen Klosterführers angeboten, in dem ich meine jahrzehntelange Auseinandersetzung mit dem Klostergebäude einfließen lassen wollte. Das hat der Bürgermeister der Stadt Schleswig mit dem Hinweis eines noch erscheinenden Werkes über die Klöster in S.-H. von Prof. Dr. Oliver Auge vom Historischen Seminar in Kiel dankend abgelehnt.

Glücklicherweise fand ich in Schleswig und auch an anderen Orten über Facebook schnell einen großen Unterstützer/innenkreis und Freunde und Freundinnen der historischen Bausubstanz des alten Schleswigs, die mit mir zusammen ein Interesse hatten, diesen Klosterführer für das Jubiläumsjahr zu verwirklichen und ideell und finanziell zu unterstützen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wer hat dich genau unterstützt?

Jens Nielsen: Wir sind ein zufällig zusammengewürfelter „Haufen“ aus allen Berufen, den das Interesse an dem Erhalt des historischen Schleswigs und besonders an dem Erhalt des Grauklosters in Schleswig und an der Weitergabe von Informationen über dieses Gebäude eint. Unterstützer sind unter anderem:

  • Uwe Schröder
  • Karin Diestel
  • Berthold Diestel
  • Dr. Andrea Graw-Teebken
  • Anja Manleitner
  • Henk Schmidt-Bergemann
  • Wiebke Hansen
  • Christian Kowalewski
  • Sebastian Jürgens
  • Sönke Hansen
  • Evelyn Lange

Was für spannende Dinge sind bei der Arbeit zum Buch heraus gekommen?

Jens Nielsen: Als frühester Backsteinbau im Land galt bisher die Waldemarsmauer im Dannewerk, die auf die zweite Hälfte des 12. Jahrhunderts datiert wurde. Teile der Kellerfundamente des Grauklosters, aus der Zeit wo das Gebäude noch eine Königspfalz des dänischen Königshofes war, scheinen sogar älter als die berühmte Waldemarsmauer zu sein, die heute Weltkulturerbe ist. Das darf man auch entsprechend zelebrieren finde ich.

Foto: Sönke Hansen

Insgesamt kam es in den Klostergemäuern und in seinem Vorgängerbau zu einigen wichtigen und geschichtsprägenden Zusammentreffen, die in dem Buch beschrieben werden. Natürlich werden in diesem Zusammenhang auch die alten Sagen um den Schleswiger Herzog und späteren König Abel nicht ausgespart, da er für das Gebäude eine besondere Bedeutung hatte.

Wer sollte sich dein spannendes Buch zulegen?

Jens Nielsen: Das Buch ist für Einheimische und Gäste der Stadt hervorragend geeignet, weil es zum Teil Neues enthält und andere Informationen um das Gebäude in einem Band zusammenfasst. Es ist natürlich kein Roman, sondern eher als Führer und Nachschlagwerk zu verstehen.

Wo und wann kann man dein Buch erwerben?

Jens Nielsen: Der Druck des Klosterführers wird von der Druckerei am 15.7.2019 ausgeliefert und dann sofort an die jeweiligen Verkaufsstellen ausgegeben. Das Buch ist für 5,99 € in der Buchhandlung Liesegang, Buchhandlung Schröder und in der Touristinformation in Schleswig zu beziehen. Weitere Verkaufsstellen sind angefragt.