Pate im Projekt „Plan haben“ werden

Mitglieder der Lenkungsgruppe: Angelika Nielsen, Karin Petersen-Nißen, Tobias Morawietz, Reinhard Hübner, Maren Heidemann- es fehlt Volker Kumm.
Foto: Plan haben

Es werden dringend und aktuell Paten für sechs Jugendliche gesucht. Sechs  Jungs im Alter von 10 bis 17 Jahren aus Schleswig, Kropp und Satrup und zwei Mädchen aus Schleswig  im Alter von acht und elf Jahren, wünschen sich eine Patenschaft.  Das Projekt „Plan haben“ in Schleswig unterstützt seit mehr als  19 Jahren Kinder und Jugendliche mit familiären und sozialen Problemen, die Schwierigkeiten beim Lernen haben, die perspektivlos sind oder Zukunftsängste haben, auf erfolgreiche Weise. „Eine Lenkungsgruppe vermittelt  Paten an diese jungen Menschen, von denen wir meinen, dass sie harmonieren“, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schleswig, Karin Petersen-Nißen.  Bei ihr laufen die Fäden zusammen und dort oder in der Diakonie oder der Jugendförderung finden auch die ersten Gespräche und das „Beschnuppern“ statt. Danach treffen sich die „neuen Freunde“ ein paar Mal auf privater Ebene und wenn es zwischen ihnen „passt“, wird ein Ehrenvertrag abgeschlossen.

Der gilt vorerst für ein Jahr, kann aber auf Wunsch verlängert werden. „Unser Ziel ist es jungen Menschen mit dieser präventiven Patenschaftsinitiative einen Halt und eine Perspektive zu schaffen“, bringt es Karin Petersen-Nißen auf den Punkt. „Dabei geht es nicht darum mit erhobenen Finger eine Erziehung zu übernehmen, sondern vielmehr diesen Jugendlichen ein verlässlicher Freund zu sein.“ Und was macht ein guter Freund? Natürlich – er hört zu, zeigt Verständnis, macht Mut und hat gemeinsam Spaß. Derzeit sind es 18 Kinder in Schleswig und Umgebung, die einen Paten oder eine Patin  haben. „Aus vielen Patenschaften entstehen mit der Zeit wirklich enge Freundschaften, die weit über diese Initiative hinausgehen“, weiß die Gleichstellungsbeauftragte zu berichten und fügt hinzu: „Wir suchen laufend verantwortungsvolle Paten, die Freude daran haben mit Jugendlichen etwas zu unternehmen und ihnen zur Seite zu stehen.“

Interessenten sollten volljährig sein und mindestens eine bis zwei Stunden pro Woche Zeit für ihr Patenkind haben. Der ehrenamtliche Pate sollte Interesse an jungen Menschen haben und bestenfalls gemeinsame Aktivitäten ausüben. „Wir unterstützen und stärken die Paten mit unserer Lenkungsgruppe“, so Karin Petersen-Nißen abschließend. „Wir sind jederzeit Ansprechpartner und vermitteln bei Konflikten. Dafür sind wir breit aufgestellt mit Fachleuten aus allen präventiven Bereichen, wie etwa Polizei oder Soziale Institutionen.“ Wer Lust hat, jungen Menschen oder Kindern im Alter von neun bis 25 Jahren im Alltag zur Seite zu stehen, kann sich gerne unverbindlich bei Karin Petersen-Nißen telefonisch unter 04621>/814150 oder unter gleichstellung@schleswig.de und persönlich im Rathaus, Zimmer 117 – oder auch unter www.plan-haben.de