Rock aus Schleswig auf dem Baltic Open Air 2019

Hannes Wendt Band – The Voice Of Fuckin’ Kius.

Hannes Wendt als Rastamann Foto: Dirk Andresen

Am Freitagabend um 22:00 auf der Viking Stage rockte die Hannes Wendt Band (Schleswig, Selk, Oeversee) die Bühne und brannte ihre kultige und quirlige Rock’n’Roll-Show ab. Zum vorletzten Mal übrigens, denn am 06. September verabschiedet sich die Band um Hannes Wendt (61), dem ehemaligen Sänger, Gründer und Kopf der Fuckin’ Kius Band, leider endgültig von den Bühnen unserer Region.

Von irgendeiner Art daraus resultierenden Lustlosigkeit seitens der Band war allerdings zu keiner Zeit etwas zu spüren. Im Gegenteil das Programm aus alten Fuckin’ Kius Hits, wie “Emily”, “Rastamann” und “Fuck for TÜV”, neuen Titeln wie “Halb so wichtig” und “Smartphone-Zombie” und Klassikern der Rockmusik von den Stones über The Who und David Bowie bis zu einer rockigen Version des Disco-Klassikers “Everyone’s A Winner” von Hot Chocolate wurde in einem energiereichen, kraftvollen Feuerwerk abgebrannt. Dem Publikum schien die bunte Show jedenfalls richtig Spaß zu machen und auch nach über 30 Jahren konnten es noch alle Texte aus alten Fuckin’ Kius Tagen Wort für Wort mitsingen. Zwei Stunden Rock’n’Roll-Entertainment ohne Längen oder Langeweile, die Zeit verging im Fluge und so mancher Fan fragt sich wohl, warum diese Truppe die Bühne verlassen will? Mit Sicherheit ist das ein Verlust für den Freund einer ehrlichen, handgemachten Live-Show.

Auch nahm sich die Hannes Wendt Band nach ihren Shows immer Zeit für launige, persönliche Klönschnacks mit ihren Fans. Sehr sympathisch und niemals abgehoben, einfach auf einer Augenhöhe mit dem Publikum. So auch an diesem Abend, kurz nach der Show erschien die Band am Merchandise-Stand direkt neben der Bühne, signierte CD’s, verteilte Sticker, Sang Geburtstagsständchen für anwesende Geburtstagskinder, oder erzählte kleine zotige Anekdoten. Fan-Vollkontakt!

Ebenfalls auffällig, dass dort nicht nur die ältere Generation anwesend, die die Fuckin’ Kius Band ja bereits aus ihrer Jugendzeit kannte und liebte, sondern auch viel junges Publikum, so um die 20. Die Band scheint also durchaus Generationen übergreifend begeistern zu können.

Wer also noch ein letztes Mal die Band live erleben möchte, der kann dies am 06. September im Rahmen der Veranstaltung “Kultur auf den Halligen” tun. Noch sind ein paar restliche Karten verfügbar. Möglichkeiten zu persönlichen Schnack mit der Hannes Wendt Band wird es jedenfalls reichlich geben, denn sie fährt zusammen mit dem Gästen auf der MS-Seeadler auf und wieder von der Hallig.

Im letzten Jahr erschien übrigens die EP “sänk ju piepel” der Band bundesweit und ihr könnt sie überall im “Schallplatten”-Handel bekommen. In Schleswig bekommt ihr die CD z.B. bei Haitabu-Vinyl, Mediamarkt und Konsorten, oder exclusiv mit schickem HWB Sticker über die Homepage der Band. Auch in allen Download- und Streaming-Portalen ist der Tonträger verfügbar.