TSV Schleswig Schwimmer sammeln 27 x Edelmetall

Hanna Ferchof im Wasser

Bei dem diesjährigen 44. Internationalen Weihnachtsschwimmen in der Universitätsschwimmhalle in Kiel ging es am Wochenende heiß her: Am 07.12. + 08.12.19 gingen über 650 Athleten aus 54 Vereinen aus dem Inland bzw. Ausland an den Start und bei 3.340 Starts ging es um Bestzeiten und Podestplätze. Geschwommen wurde in zwei Becken mit je 25-Meterbahn von der Kurzstrecke (50 Meter) bis hin zur Langstrecke (1.500 Meter).

Die TSV Schwimmer holten insgesamt 18x Gold, 6x Silber und 3x Bronze: Nadine Grau (Jhg. 2000) siegte bei allen ihren 8 Starts (50+200 Freistil, 50+200 Rücken, 50+100+200 Schmetterling, 100 Lagen). Genauso wie Nicole Petersen (AK 40): 3 Starts und 3x eine Goldmedaille (200 Freistil, 100 Schmetterling, 800 Freistil). Pia I. Pollehn (Jhg. 2007) konnte 4x eine Gold- (50 Rücken+Brust, 100 Lagen, 100 Brust), 1x eine Silber- (100 Freistil) und 1x eine Bronzemedaille (50 Schmetterling) mit nach Hause nehmen. Jan Ferchof (Jhg. 2005) freute sich über 2x Gold (100 Freistil, 200 Brust) und 2x Silber (50+100 Brust). Seine Schwester Hanna Ferchof (Jhg. 2002) schaffte es, 1x Gold (200 Rücken), 1x Silber (100 Rücken) und 2x Bronze (50 Rücken, 100 Lagen) zu gewinnen. Wiebke Herzig (Jhg. AK 20) nahm eine Silbermedaille (100 Schmetterling) und Linnea Bruhn (Jhg. 2004) eine Bronzemedaille (200 Brust) mit nach Hause.

Aber auch Lena Hinrichs (Jhg. 2011) Jette S. Röhn (Jhg. 2011), Leticia Glomb (Jhg. 2008), Paco N. Pollehn (Jhg. 2008), Alissa Stang (Jhg. 2006) und Lotta Nerlich (Jhg. 2004) konnten sich über neue geschwommene Bestzeiten in Kiel freuen.

Für die TSV Schwimmer und Trainer Steffen Reuscher war dies nicht nur ein erfolgreicher Jahresabschluss, sondern auch eine Vorbereitung für 2020: Pia konnte sich für die „Norddeutschen Meisterschaften“ im Mai in Hannover qualifizieren. Jan bestätigte seine klasse Form und hat sein Ziel „Deutsche Jahrgangsmeisterschaften“ im Mai in Berlin fast erreicht. Und zudem schaffte Nicole die Qualifikationszeiten für die „Europameisterschaften Masters“ in Budapest im Juni 2020.