Heilig Abend in der Begegnungsstätte

Liebe Leser,

ich hoffe, Ihr habt die Feiertage gut überstanden.

Am 24.12. habe ich, wie schon in den vergangenen Jahren, die Begegnungsstätte der Brücke in der Bismarckstraße geöffnet. In der Zeit von 16 – 19 Uhr hatten unsere Nutzer die Gelegenheit zum gemütlichen Zusammensein.

Das mitlerweile etablierte Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die Weihnachten nicht alleine zu Hause sitzen möchten. Auch in diesem Jahr wurde es sehr gut angenommen.

Um 16 Uhr wurden die Türen geöffnet, und die ersten Gäste kamen herein.

Nachdem sich alle begrüßt, und alle ihre Plätze eingenommen hatten, konnten wir uns dann langsam Gedanken ums Essen machen. Ich war schon früh genug in der Begegnungsstätte, um pünktlich für die Besucher das Essen fertig zu haben. Als alle soweit waren, konnte dann das Essen serviert werden. Es gab eine Käse-Lauch-Hack-Suppe, die zu meiner Erleichterung bei allen Gästen gut ankam. Wer freut sich nicht, wenn seine Kochkünste von den Gästen mehrfach gelobt werden? Da reichlich von der Suppe vorhanden war, gab es auf Wunsch gerne Nachschlag, und ein paar Gästen konnte ich dann noch die Reste einpacken, sodass am Ende alles restlos weg war.

Nach dem Essen gab es als Dessert Marzipan-Kirsch-Torte. Auch diese kam bei den Gästen sehr gut an, und wurde auch bis auf den letzten Bissen gegessen.

Als kleines Geschenk fanden die Gäste bei ihrer Ankunft jeweils eine kleine Naschtüte auf ihrem Platz. Solch kleine Aufmerksamkeiten haben erfahrungsgemäß oft große Wirkung. So waren die Reaktionen auch sehr positiv.

Insgesamt habe ich sehr viel positives Feedback bekommen, und es hat mich gefreut, viele zufriedene Gesichter zu sehen.

Einige Gäste gingen dann auch schon recht früh nach dem Essen wieder nach Hause. Manchen wäre es zu viel gewesen, sich bis zum Ende bei uns aufzuhalten. Aber eine handvoll Leute blieben bis zum Schluss. So haben wir dann um 19 Uhr gemeinsam die Begegnungsstätte verlassen, und uns auf die jeweiligen Heimwege gemacht.

Mein Fazit:
Die positiven Reaktionen auf mein Weihnachtsangebot zeigen mir jedes Jahr aufs neue, dass es eine gute Idee ist, Menschen eine Anlaufstelle an emotional schwierigen Tagen zu bieten. Für mich persönlich ist es ein schönes Gefühl, diesen Menschen ein paar tolle Momente zu schenken. Ich selbst gehöre wohl eher zu den Weihnachtsmuffeln. Aber gerade das gibt mir die Möglichkeit, anderen Menschen, die gerne Weihnachten feiern würden, aber nicht die Gelegenheit haben, ein paar schöne Stunden bereiten zu können.

Ich hoffe, mit diesem kleinen Bericht noch ein paar weiteren Menschen eine kleine Freude machen zu können.
Leider schreibe ich hier recht selten. Doch diese Rückschau möchte ich gerne mit Euch teilen.
Damit wünsche ich Euch einen guten Rutsch, und schonmal alles gute für 2020.
Mein Vorsatz fürs neue Jahr: hier aktiver zu sein, um Euch mehr an unserem Treffpunkt teilhaben zu lassen. Vielleicht können wir ja den einen oder anderen im nächsten Jahr mal zu einem Kaffee und/oder einem Stück Kuchen bei uns begrüssen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.