Raubüberfall auf 60-Jährige – 18-jähriger Intensivtäter festgenommen, Untersuchungshaft wegen Wiederholungsgefahr

Schleswig (ots)

Am Mittwochabend (12.02.20), gegen 19.40 Uhr, wurde eine 60-Jährige in einem Parkhaus in der Schleswiger Innenstadt von einem jungen Mann angesprochen, der sie unter einem Vorwand bat, ihn in ihrem Fahrzeug mitzunehmen. Während der Fahrt zog der Täter jedoch plötzlich ein Küchenmesser, bedrohte die Fahrerin und zwang sie, das Fahrzeug auf einen unbeleuchteten Parkplatz im Stadtteil Friedrichsberg zu lenken. Hier forderte er die Herausgabe des Handys der 60-Jährigen. Die Frau übergab ihr Handy an den Räuber und rannte davon. Nachdem der Täter erfolglos versuchte, das zurückgelassene Fahrzeug selbst zu starten, flüchtete er ebenfalls, als er die mittlerweile alarmierten und herannahenden Streifenwagen hörte. Aufgrund von Zeugenangaben konnte die Fluchtrichtung jedoch festgestellt werden und einer Besatzung des Polizeireviers Schleswig gelang es den mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehenden Tatverdächtigen auf dem Dach eines nahegelegenen Supermarkts zu stellen und festzunehmen. Tatwaffe und Raubgut konnten bei einer Absuche des Bereiches am Donnerstagmorgen aufgefunden werden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen polizeibekannten 18-jährigen Schleswiger, gegen den bereits eine Anklage wegen eines zurückliegenden Raubdeliktes vorliegt. Der Heranwachsende wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Amtsgericht in Schleswig vorgeführt, welches einen Untersuchungshaftbefehl wegen Wiederholungsgefahr erließ.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell