Farbenräusche und bunte Explosionen

Zwei Künstler stellen im Museum für Outsiderkunst aus

Im Museum für Outsiderkunst wird am Donnerstag, 19.März, um 19 Uhr die Ausstellung: „Farbe, hinterrücks!“  eröffnet. Hannelore Leddin aus Schleswig und Berndt Lassen aus Nübel zeigen ihre Arbeiten dort bis Freitag,  12.Juni.

Hannelore Leddins besondere Art, die Farbe auf das Papier zu bringen, ist die Ursache dieses auffälligen Titels.Sie wirft die Farbe mit dem Pinsel seitlich hinter sich, nahezu unbeteiligt, wiederholt den Vorgang mit weiteren Farben und das Resultat sind Farbenräusche und bunte Explosionen. Selbst ihr Arbeitsplatz wurde dadurch zu einer Installation.

Berndt Lassen, gelernter Landschaftsgärtner, ist seit Jahren von Hannelore Leddins Malweise fasziniert und er wünschte es sich, zusammen mit ihr auszustellen. Er malt seit seiner Jugend und hatte bereits einige Ausstellungen in Deutschland und Dänemark. Er benutzt Ölfarben, seit einiger Zeit auch Tempera. Seine Liebe zur Natur zeigt sich durch stilisierte Bäume, die immer wieder zu entdecken sind. Doch er malt nicht nur Bilder, er stellt auch Skulpturen und Bildkästen her, kombiniert Holz und Metall. Berndt Lassen spielt, entwirft, experimentiert, seine Arbeiten wirken oft surreal, doch lässt er sich in keinen “-ismus” pressen. Er will sich nicht festlegen und schon gar nicht festlegen lassen. Seine Begeisterungsfähigkeit für neue Ideen und ungewöhnliche Themen ist hoch entwickelt und ein Beweis für seinen freien Geist.

Das Museum für Outsiderkunst befindet sich im Stadtweg 57, die Öffnungszeiten sind von mittwochs bis freitags zwischen 14.30 bis 17.30 Uhr.