Schleswiger Bürger sammeln Schiet in der Stadt

Heute wäre eigentlich der Aktionstag “Unser sauberes Schleswig-Holstein” und in diesem Rahmen sollte erneut auch in unserer Stadt eine große Schiet-Sammelaktion stattfinden. Leider musste die offizielle Aktion aus gegebenem Anlass abgesagt werden. Trotzdem trafen sich laut Carsten Petersen an den bekannten Sammelpunkten rund 80 Schleswiger um auf eigene Kappe Spaziergänge durch die Stadt zu machen und dabei fleißig zu Müll sammeln. Immer mit genügend Sicherheitsabstand zueinander, wie folgendes Bild zeigt:

Ich selbst habe heute rund um den Rathausplatz und Dom gesammelt und es war wieder mal eine Freude dem Zigaretten qualmenden Teil unserer Mitbürger hinterher zu räumen. Es ist immer noch eine totale Seuche. Es gibt scheinbar keinerlei Bewusstsein dafür, wie schädlich die Kippen für die Umwelt sind und wieder fordere ich hier 50 Cent Pfand pro Glimmstengel.

Besonders auffällig dabei, Parkplätze, Hauseingänge und Sitzgelegenheiten wie öffentliche Parkbänke. Dort konzentriert sich das Kippenaufkommen ganz besonders. Da nützt auch keine Mülltonne direkt daneben.

Ansonsten gilt scheinbar auch immer noch “aus den Augen, aus dem Sinn”. Da wird halt der eigene Müll auch gern hinter Verteilerkästen entsorgt. Neben den obigen Kippen findet man auch allerlei Schnappsflaschen und die Hinterlassenschaften von Technikern, die mal an dem Kasten zu werkeln hatten wie z.B. alte Sicherungen, Reste von Kunstoffummantelung die beim Abisolieren von Kabeln übrig geblieben sind. Ich dache eigentlich ein ordentlicher Handwerker, räumt seinen Dreck auf und nimmt seinen Müll mit um ihn Fachgerecht zu entsorgen. Ok, träumen darf ich ja mal, oder?

Die ganze Bückerei nach den Artefakten des menschlichen Daseins geht dabei ganz schön in den Rücken Freunde! Aber es gibt auch immer mal was schönes in Schleswig zu sehen, dass man dann auch mal ohne schlechtes Gewissen genießen und betrachten darf.

Aber nach kürzester Zeit holt einen auch schon Muttis Lockenwickler zurück in die Realität und die Sammelei geht ungebremst weiter.

Plastik in allen Farben, Formen und Größen überall. Schrauben und Nägel, Kronkorken. Besonders gern sammelt man im Moment benutze Papiertaschentücher aus dem Gebüsch und vom Bürgersteig. Mann! Denkt mal nach, liebe Mitbürger!

Meinen traurigsten Fund machte ich heute am Rathausmarkt. Dort lag eine gerade überfahrene Taube. Mit ist es ein Rätsel, wie jemand in einer verkehrsberuhigten Zone ein Tier überfahren kann und es dann auch noch einfach ungeachtet mitten auf der Straße liegen lässt. Empathie? Fehlanzeige. Mich macht sowas zum einen sehr traurig und zum anderen sehr, sehr wütend.

Ich habe Fotos von der Beringung des armen Tieres gemacht. Vielleicht hilft es jemandem in irgendeiner Form.

Nach diesem Fund hatte ich für heute keine Lust mehr weiter zu sammeln, aber die geplanten zwei Stunden waren auch schon um. So ging es zum aufgestellten Sammelcontainer am Rathaus um meine Beute zu entsorgen. Bei einem abschließenden kurzen Klönschnack mit Carsten Petersen erzählte dieser mir, das im Friedrichsberg (Gleis 3) unglaubliche Zustände herrschen sollen. Illegale Müllentsorgung im größerem Umfang, soll da stattfinden. Bitte liebe Mitbürger, was soll das? Schluss damit!

Danach ging es für mich nach Hause. Bei schönen Wetter machte ich mich wieder vom Rathaus über die alte Bahntrasse auf den Weg zur Carstensstraße. Leider, leider kein so tolles Erlebnis, wie ich mir das vorgestellt hatte. Nach wenigen Metern stieß ich auf einen riesigen Haufen Kabelisolation. Man kann ja nur vermuten, aber das sieht schon ein wenig nach Kupferdiebstahl aus, oder?

Nochmals zum Schluss dieses kleinen Berichts. Liebe Mitbürger, haltet unsere Stadt sauber! Vielleicht sammelt ihr beim Spazierengehen auch einfach mal was auf und entsorgt es richtig auch wenn ihr nicht der Übeltäter wart. Das tut niemanden von uns weh und mach viel aus.

In diesem Jahr wird es wohl leider kein weiteres organisiertes Schiet-Sammeln in Schleswig geben. Die Gründe sind bekannt. Falls das wirklich so kommt, bin ich jedenfalls im nächsten Jahr wieder mit dabei und ihr ja vielleicht auch. Die Container zum Entsorgen eurer Funde stehen übrigens auch am morgigen Sonntag noch zur Verfügung. Ihr dürft also gern noch das restliche Wochenende sammeln gehen. 😉

Das soll es für heute von mir gewesen sein. Falls ich noch etwas interessantes aus anderen Stadtteilen höre , erzähle ich euch gern davon. Falls jemand von euch heute auch sammeln war, darf er hier auf Schleswig LEBT! gern selbst über seine Erlebnisse berichten. Denn wir sind ja
ein Stadtmagazin zum mitmachen. Einfach anmelden und loslegen. Jeder ist herzlich eingeladen mitzugestalten.

Habt ein schönes Wochenende und bleibt gesund!

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.