Corona-Pandemie: Landesregierung unterstützt Einrichtungen des Natur- und Umweltschutzes zusätzlich mit 5 Mio. Euro

Umweltminister Jan Philipp Albrecht: „Die Landesmittel sollen mithelfen, Liquiditätsengpässe zu vermeiden und wirtschaftliche Perspektiven zu erhalten“

KIEL. Das Kabinett hat heute die Erweiterung des Corona-Schutzschirms zur Eindämmung wirtschaftlicher Folgen auf 620 Mio. Euro beschlossen. Darin enthalten sind 5 Mio. Euro für die Stärkung und den Erhalt von Einrichtungen im Bereich des Naturschutzes, des Umweltschutzes, der nachhaltigen Entwicklung sowie von Tierparks.

Umweltminister Jan Philipp Albrecht: „Ob Tierpark oder Bildungseinrichtung für den Naturschutz bzw. die nachhaltige Entwicklung – gerade im Bereich Umwelt und Natur haben wir viele Institutionen, Vereine und Bildungsträger, die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Die Landesmittel sollen mithelfen, Liquiditätsengpässe zu vermeiden und wirtschaftliche Perspektiven zu erhalten.“

Die Details des Zuschussprogramms werden vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung jetzt zeitnah in einer Förderrichtlinie festgeschrieben.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Patrick Tiede, Julia Marre und Joschka Touré | Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung | Mercatorstraße 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7044 | E-Mail: pressestelle@melund.landsh.de |
Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de |
Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/melund