Zweites Lebensmittelpacken für Bedürftige beim AWO Ortsverein Schleswig

Heute fand zum zweiten und vorerst letzten Mal das gemeinsame Lebensmittelpacken für die Tafelkunden in den Räumen der AWO Schleswig statt. Wobei es keinen Grund zur Sorge für die Bedürftigen gibt, denn die gute Nachricht ist, dass die Schleswiger Tafel in der kommenden Woche ihren Betrieb wieder aufnehmen wird. Warum man sich seitens der Schleswiger Tafel nun plötzlich doch dazu entschieden hat die eigenen Kunden wieder selbst zu versorgen kann man nur vermuten, aber das soll hier heute aber kein Thema sein.

Dank vieler Geldspenden in den vergangenen Tagen war es möglich die Qualität und Quantität der zu verteilenden Lebensmittel, im Vergleich zur letzten Woche, deutlich zu steigern. Selbst einen kleinen österlichen Blumengruß konnte man heute in den Tüten finden. Die Hilfe-Anfragen seitens der Bedürftigen stiegen allerdings ebenfalls im Vergleich zum letzten Donnerstag.

Einen Dank an alle, die diese zwei Aktionen aus dem Nichts aus dem Boden gestampft, organisiert und durchgeführt haben. Es ging darum die Not unserer schwächsten Mitbürger, im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten, ein wenig zu lindern. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Der heutige und der vergangene Donnerstag waren gute Beispiele dafür, welch ein Unterschied es macht ob man einfach sagt „Das geht nicht!“, oder ob man sich überlegt wie es denn alternativ funktionieren könnte und entsprechende Lösungen findet. Auch wenn diese vielleicht nicht perfekt sind, sind sie dennoch besser als Rückzug und gar keine Lösung.

In der Not zeigt sich der Charakter.

Helmut Schmidt

Hier gibt es Hilfe in der Corona-Krise

Schleswig LEBT! Online-Hilfe-Formular

  • „Direkter Draht“ der Stadt Schleswig: 04621-814333
    Erreichbar Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr, an Samstagen von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

  • Corona-Hilfe Schleswig: 04621-4276655
    Bärbel Kahlund im Büro der Freien Wähler Schleswig. Email: coronahilfeschleswig@gmx.de oder per Online-Formular.

  • Friedrichsberger Bürgerverein: 04621-33652
    Dr. Johannes Thaysen für den Friedrichsberg. Email: johannes@thaysen-sl.de

  • AWO Schleswig: 04621-33171
    Maren Korban für das ganze Stadtgebiet. Email: awo-schleswig@web.de

  • Schleswig IF: 0157-33346335
    Email: sif-hilft@web.de