Tipps für den Lesesommer in der Stadtbücherei

SCHLESWIG. Seit Mitte Mai ist die Stadtbücherei Schleswig in der Moltkestraße wieder geöffnet. In den Wochen davor sind viele neue Medien eingetroffen, die jetzt auszuleihen sind.

Medien gibt es auf dem Katalog auf der Homepage  www.buecherei-schleswig.de zu sehen. Derzeit entliehene Medien können kostenpflichtig vorgemerkt werden.

Auf der Homepage der Stadtbücherei gibt es  „Tipps während der Corona-Zeit“ –beispielsweise: Wer liest, punktet“ mit der Möglichkeit, Buchtipps zu verfassen oder für jüngere Kinder Malvorlagen für vorgelesene Bilderbücher. Auch diese Aktion läuft noch weiter – die entstandenen Buchtipps und Malvorlagen werden in der Bücherei zu sehen sein.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Ferien-Lese-Club (FLC) mit einer Auswahl an neuen Büchern. Ab sofort können sich Kinder und Jugendliche ab der 2. Klasse anmelden, entweder über das Online-Formular oder persönlich in der Stadtbücherei. Voraussetzung ist ein Büchereiausweis, der aber für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos ist. Der FLC startet am Montag, 22. Juni. Mehr Informationen über www.ferienleseclub.de

Die Öffnungszeiten sind wie bisher: montags, dienstags, freitags von 10 bis 13.30 und 14.30-18.30 sowie donnerstags von 10 bis 18.30 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.

Anbei eine kleine Auswahl:

Bogdan, Isabel: Laufen

Ein spannender Roman über eine Frau, die sich nach einem Schicksalsschlag ins Leben zurückkämpft: sie fängt an zu laufen.

Dolombani, Laetitia: Das Haus der Frauen

In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch im Haus der Frauen im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe schreibt. Ihr Leben hat wieder einen Sinn – doch wer war die Frau, die vor 100 Jahren diesen Schutzort schuf?

London, Jack: Ruf der Wildnis

Die Geschichte einer besonderen Freundschaft zwischen Mensch und Hund – Buch zum Film.

Rushdie, Salman: Quichotte

Quichotte, inspiriert von Cervantes‘ Klassiker, erzählt die Geschichte des Handelsvertreters Ismael Smile, der sich in einen Fernsehstar verliebt und auf eine Reise quer durch Amerika begibt, um sich ihrer als würdig zu erweisen.

Seiler, Lutz: Stern 111

Gleich nach dem Mauerfall brechen Carls Eltern mit unbekanntem Ziel auf in den Westen. Den Sohn hält es ebenfalls nicht mehr in Gera – und in der Berliner Hausbesetzerszene scheint zwischen Revolution und Chaos alles möglich.

Jugendbücher:

Colfer, Eoin: Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger

Myles und Beckett Fowl sind allein zu Hause, als ein Troll auf der Insel strandet. Der weckt das Interesse der Zwillinge, aber auch das eines ruchlosen Bösewichts. Endlich ist mal was los! Die unorthodoxen Verteidigungsmethoden der Jungs und das Abwehrsystem der Villa laufen zur Höchstform auf.

Kemmerer, Brigid: Das Schicksal weiß schon, was es tut

Rob gehörte zu den beliebtesten Sportskanonen an der Schule. Bis sein Vater des Betrugs überführt wurde. Maegan hat beim College-Zulassungstest betrogen. Ausgerechnet die beiden werden für ein Schulprojekt zusammengesteckt.

Hörbücher:

Caplin: Die kleine Patisserie in Paris

DVD:

Phillips, Todd: Joker

Oscar-preisgekrönter Film über den sensiblen Außenseiter Arthur Fleck, verstörend und faszinierend. In der Hauptrolle Joaquin Phoenix.

Kinder-DVD:

Everest – ein Yeti will hoch hinaus. Eine abenteuerliche Geschichte

Winnemuth, Meike: Bin im Garten (Lan 675 W)

Nicht mehr ganz neu, aber passend zur Zeit im Garten.

Wallert: Stark durch Krisen (Psy 840,5 W)

Der Autor wurde auf den Philippinen entführt. Zwischen bewaffneten Menschen auf der Insel Jolo lernte er, mit Krisen umzugehen. Zwanzig Jahre danach erscheint das Buch.

Kinderbücher:

Erkki, der kleine Elch; auf sie mit Geweih!  – von Anu Stohner

Erkki, der zu klein geratene Elch, und Lasse, der Hase, retten in einer gemeinsamen Aktion die Tiere des Tausend-Seen-Landes vor den fiesen Wölfen. Spannende Geschichte ab 8 Jahren.

Ein Indianer wie du und ich – von Erna Sassen

Aisha kommt neu in die Klasse und sieht aus wie eine Indianerin. Boaz versteht ihre Sprache nicht und sie seine genausowenig. Aber sie verstehen sich durch ihre Bilder. Boaz wird kämpfen, in ihrer Klasse bleiben zu dürfen. Ein Glücksbuch mit wunderbaren Stempel-Illustrationen.

Bilderbuch:

Die Krabbeltier-Safari

Zilly, die Zauberin, beobachtet die Insekten im Garten und hat die Idee, sich so klein zu zaubern wie die Krabbeltiere…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.