Weltblutspendertag

Blutspenden sind auch während der Corona-Pandemie möglich und wichtig. Helfen Sie, Leben zu retten

Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg

KIEL. Anlässlich des Weltblutspendertags am Sonntag, 14.06.2020, macht Gesundheitsminister Heiner Garg deutlich: „Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass die Anzahl an Blutspenden stark zurückgegangen ist. So sind zum Beispiel Blutspendenaktionen in Turnhallen oder Schulen ausgefallen. Der Bedarf an Blut- und Plasmaspenden ist aber unverändert hoch!“

Bei jeder Spende werden die geltenden Spenderauswahlkriterien beachtet. Dies beinhaltet unter anderem, dass Personen mit Anzeichen eines (auch unspezifischen) Infekts oder erhöhter Körpertemperatur nicht zur Spende zugelassen werden. Für Spenderinnen und Spender besteht bei der Blutspende kein erhöhtes Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus, es gelten hohe Hygienestandards in Blutspendeeinrichtungen. Zahlreiche Einrichtungen vergeben aktuell Termine, um die Spenderinnen und Spender zu koordinieren. Informieren Sie sich vorab, ob dies für die von Ihnen ausgewählte Blutspendeeinrichtung gilt.

Zahlreiche lebensbedrohlich oder chronisch Erkrankte sind permanent auf Blutspenden angewiesen und bei Operationen können sie lebensrettend sein. „Wenn Sie gesund sind und spenden dürfen, spenden Sie Blut und helfen Sie so dabei, Leben zu retten“, ermutigt Minister Heiner Garg. Gleichzeitig betont er: „Nicht erst die Corona-Pandemie macht deutlich, dass die Diskriminierung homosexueller Männer bei der Blutspende beendet werden muss. Auch sie können und wollen Leben retten – es gibt keinen Grund, sie weiterhin daran zu hindern.“

Weitere Informationen rund um die Blutspende finden Sie online auf der Website der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung): www.blutspenden.de

Verantwortlich für diesen Pressetext: Anna Wohlert | Marius Livschütz | Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein | Adolf-Westphal-Straße 4, 24143 Kiel | Telefon 0431  988-5317 | E-Mail: pressestelle@sozmi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/sozialministerium; www.facebook.com/Sozialministerium.SH oder www.twitter.com/sozmiSH

Allgemeine Datenschutzinformation:

Der telefonische, schriftliche oder elektronische Kontakt mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren ist mit der Speicherung und Verarbeitung der von Ihnen ggf. mitgeteilten persönlichen Daten verbunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union. Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Serviceseiten/Datenschutzerklaerung/datenschutzerklaerung.html