Leider abgesagt: Klappstuhl Open-Air Schleswig

Schleswig, 20. August 2020 | Auf Initiative des Schleswiger Kulturpreisträgers Jonny Möller haben die Stadtwerke SH in Zusammenarbeit mit der Stadt Schleswig das zweitägige „Klappstuhl Open-Air“ vorbereitet. Es sollte am 22. und am 23. August 2020 im Schleswiger Alleestadion nach dem Vorbild des vor zwei Wochen durchgeführten Konzertes in Nübel stattfinden. Alle Einnahmen aus dem Ticketverkauf sollten ausschließlich den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern sowie auch den beteiligten Veranstaltungstechnikern zugutekommen. Die Musikerinnen und Musiker haben sich nun in enger Abstimmung mit den Organisatoren und der Stadt für die Absage des Konzertwochenendes entschieden, da nur wenige Tickets verkauft worden sind.

Schleswigs Bürgermeister Stephan Dose zeigt sich enttäuscht, hat aber auch Verständnis: „Wir haben in kurzer Zeit mit vereinten Kräften eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt, die mehr Besucher verdient hätte. Das Hygienekonzept ist umfangreich und berücksichtigt alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz aller Gäste und aller Beteiligten. Wir können nur spekulieren, warum sich dennoch nur wenige für den Konzertbesuch entschieden haben. Sicher spielt der aktuelle Anstieg der Corona-Infektionen und die damit einhergehende Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger eine Rolle. Der Wunsch nach Sicherheit und vor allem nach Gesundheit steht in diesem Jahr über Allem und das ist auch richtig so! Gern hätten wir Schleswig ein schönes Kultur- und Musikerlebnis geboten. Die Zeit scheint dafür jedoch noch nicht reif zu sein.“

Jonny Möller, der alle Künstlerinnen und Künstler sowie die Veranstaltungstechniker für den Auftritt in Schleswig koordiniert und begeistert hat, ergänzt: „Sicher sind wir Künstler enttäuscht und wir bedauern die Absage sehr. Wir spielen gern vor Publikum und wir wissen auch, dass sich viele Menschen nach einem Konzerterlebnis „live und in Farbe“ sehnen. Wir wissen aber auch von anderen Live-Veranstaltungen in diesem Jahr, dass das Publikum eher verhalten ist. Wir können das nachvollziehen und bitten gleichzeitig um Verständnis dafür, dass wir Künstlerinnen und Künstler uns letztendlich aufgrund der geringen Besucherzahl für die Absage des Konzertes in Schleswig ausgesprochen haben.“ Möller dankt den Organisatoren und den zahlreichen Unterstützern des Konzertes: „Durch die spontane Bereitschaft der Stadt Schleswig zur Durchführung und durch die tatkräftige Organisationsunterstützung der Stadtwerke haben wir das Konzert innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt! Wir empfinden das als hohe Wertschätzung und das gibt uns Energie für die kommende Zeit – daher auch unser Konzertmotto „Wir geben nicht auf!“