„Oli radelt“: Bürgermeister empfängt Spendenradler

Der Hagener Oliver (Oli) Trelenberg ist vom 6. Juli bis 26. September wieder als Spendenradler unter dem Motto „Tue Gutes – und rede darüber“ quer durch Deutschland unterwegs, um durch Öffentlichkeitsarbeit auf die Belange vieler Krebspatienten aufmerksam zu machen. In diesem Jahr sammelt er Spenden für die Hilfsorganisation „Flying Hope“. Bürgermeister Stephan Dose begrüßt den Radler am Freitag, 11. September, um 8 Uhr im Rathaus.

Der gemeinnützige Verein „Flying Hope“, dem zahlreiche Piloten mit langjähriger Flugerfahrung angehören, vermittelt Flüge für Kinder, die dringend in Hospize zu medizinischen Sonderbehandlungen oder Kuraufenthalten geflogen werden müssen und deren Familien selbst nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen.

Die Aktion „Oli radelt“ führt Trelenberg knapp drei Monate lang zu 81 verschiedenen Gemeinden in Deutschland und schließlich zurück nach Hagen, wo er am 26. September nach etwa 5.000 gefahrenen Kilometern wieder ankommen möchte. Aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie hat Trelenberg seinen ursprünglich für den 11. Mai geplanten Start um zwei Monate verschoben und holt nun seine Radtour unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln nach.

Oliver Trelenberg erkrankte 2013 selbst an Kehlkopfkrebs. Die Erfahrungen mit dieser Krankheit haben dazu geführt, dass er seit 2014 unter dem Motto „Oli radelt“ auf seinen Radtouren über Krebskrankheiten informiert, Wege aus persönlichen Lebenskrisen aufzeigt und Spenden sammelt. Allein in den vergangenen fünf Jahren konnte Oli einen Spendenbetrag von rund 30.000 Euro zusammentragen.

Sein großes Engagement führte dazu, dass er bereits zweimal von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfangen wurde. Er gehörte unter anderem einer durch den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet ausgewählten zehnköpfigen Gruppe an, die aufgrund besonderer Verdienste in Nordrhein-Westfalen anlässlich des Zentralempfanges zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2019 in Kiel durch den Bundespräsidenten begrüßt worden sind. Trelenberg legt Wert darauf, dass er keinen Leistungssport betreibt, sondern für eine bessere Lebensqualität radelt.

Wer die Hilfsorganisation „Flying Hope“ mit einer Spende unterstützen möchte, findet alle weiteren Informationen auf der Internetseite www.oli-radelt.de. Stephan Dose hat als Privatperson dafür gesorgt, dass Oli Trelenberg kostenlos in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Schleswig gastieren kann.