Fahrrad-Demonstration „Kidical Mass“ am 19. September in Schleswig

Bild von Sylwia Aptacy auf Pixabay

Zum Weltkindertag und im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche geht es in die nächste Runde auf dem Weg zu einer fahrradfreundlichen Stadt. Am Samstag, dem 19. September lädt die Schleswiger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu einer weiteren Fahrrad-Demonstration ein. Start ist um 11 Uhr am Schwimmhallenparkplatz des Fjordariums. Anlass ist das Aktionswochenende „Kidical Mass – Platz da für die nächste Generation“, an dem Fahrraddemos in knapp hundert Städten in Deutschland, Belgien, England, Österreich und der Schweiz geplant sind. Die Aktionen werden getragen von einem breiten Bündnis unter Beteiligung von ADFC, Campact, Changing Cities, Deutschem Kinderhilfswerk, Greenpeace, RADKOMM und dem Verkehrsclub Deutschland.

„Wir erobern die Straßen von Schleswig und zeigen, dass sich viele Familien eine fahrradfreundliche Stadt und damit auch mehr Freiräume und Lebensqualität wünschen. Wir wollen, dass sich Kinder sicher und selbstständig mit dem Fahrrad durch Schleswig bewegen können“, erklärt Ortsgruppensprecher Henning Düsterhöft.

In unseren Städten sind die Bedingungen für Radfahrende, insbesondere für Kinder und Jugendliche, sehr schlecht. Es fehlt vor allem an Platz: zu schmale, ungeschützte oder oft gar keine Radwege. Viele Eltern haben Angst um ihre Kinder und fahren sie lieber mit dem Auto. Das führt gerade morgens zu oft chaotischen Verhältnissen vor den Schulen und damit zu einer weiteren Gefährdung der Kinder. Am sichersten fühlen sich selbst Erwachsene, wenn Rad- und Autoverkehr baulich voneinander getrennt sind. Die Forderungen lauten daher auch, ein sicheres Schulradwegenetz zu etablieren und Tempo 30 für sicheren Straßenverkehr innerorts als Standard einzuführen. Die Einrichtung von Fahrradstraßen im Umfeld der Schulen wäre ein weiteres Instrument, um die Situation für Kinder zu verbessern.

„Wir rufen insbesondere Familien auf, mit uns für bessere Verkehrsbedingungen für Kinder und Jugendliche zu demonstrieren“, so Düsterhöft. „Aber auch alle anderen Generationen sind natürlich gern gesehen.“ Geplant ist eine Runde durch den zentralen Stadtbereich mit Endpunkt in der Fußgängerzone. Alle Teilnehmer*innen sind aufgefordert, einen Sicherheitsabstand von 1,50 m einzuhalten, maximal zu zweit nebeneinander zu fahren und einen festen Platz im Demonstrationszug einzunehmen.

Der ADFC weist in diesem Zusammenhang auch auf den seit dem 1. September freigeschalteten Fahrradklimatest 2020 hin. Unter https://fahrradklima-test.adfc.de kann noch bin zum 30.11. die Fahrradfreundlichkeit Schleswigs bewertet werden.

Weitere Informationen zu der Aktion finden Sie auf der Website https://kinderaufsrad.org.

Für Rückfragen:

Ansprechpartner:Henning Düsterhöft, ADFC Schleswig
Email:henning.duesterhoeft@schleswig.adfc-sh.de
Telefon:0179-7719495

Veranstaltung

Treffpunkt:Parkplatz am Fjordarium (Schwimmhalle), Schleswig
Datum:19.09.2020
Uhrzeit:11:00 Uhr