Erster Spatenstich für den neuen Notzarztstandort in Schuby

(v.l.n.r.): Holger Petersen-Otto (dIArchitekten), Jens Möller (AöR Rettungsdienst SL-FL), Kreispräsident Ulrich Brüggemeier, Landrat Dr. Wolfgang Buschmann, Karsten Stühmer (DRK Kreisverbandes SL-FL e.V.), Dr. Heike Schwede (Notfallmedizinische Versorgung Nord), Walter Behrens ( AöR Rettungsdienst SL-FL), Rainer Haulsen (AöR Rettungsdienst SL-FL), Michael Kleinert (AöR Rettungsdienst Schleswig-Flensburg), Lars Christophersen (Rettungsdienst des DRK Kreisverbandes Schleswig-Flensburg e.V.). Bild: Kreis Schleswig-Flensburg

Heute Morgen (18.09.2020), bei strahlendem Sonnenschein fand der symbolische erste Spatenstich für den Neubau des Notarztstandortes im interkommunalen Gewerbegebiet Schleswig-Schuby statt. Wenn alles nach Plan läuft soll die neue Notarztwache (NEF-Wache) im Juli 2021 bezogen werden können.

„Heute setzen wir den ersten Spatenstich für den Neubau der NEF-Wache”, sagte Landrat Dr. Buschmann. „Die zentrale Lage im Versorgungsbereich ist von elementarer Bedeutung, denn es geht um nichts weniger als das Leben und die Gesundheit der Einwohner unseres Kreises.“

Der Kreistag hat am 12. Dezember 2018 der Verlegung des Notarztstandortes von Schleswig nach Schuby zugestimmt. Mit dem neuen Notarztstandort in Schuby kann die hohe Versorgungsqualität der Stadtbevölkerung von Schleswig weiterhin sichergestellt werden und darüber hinaus die Versorgungssituation im Bereich des Treeneverlaufs von Eggebek im Norden über Süderhackstedt, Sollerup, Bondelum, über Treia bis nach Börm und Klein Bennebek im Süden deutlich verbessert werden. Der Standort Schuby liegt dabei autobahnnah mit einer guten Verkehrsanbindung an die B 201. 

Die neue Wache kostet rund 1 Million Euro. Bauherr ist der Rettungsdienst Schleswig-Flensburg.