Mann nach Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt

Sörup (ots)

Am Dienstagabend (13.10.20) kam es gegen 20:40 Uhr in der Bahnhofstraße in Sörup zu einem größeren Polizeieinsatz. Bei einer Auseinandersetzung erlitt ein 39-jähriger Mann lebensgefährliche Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen soll der Mann in der Bahnhofstraße randaliert und andere Personen, unter anderem zwei 15 und 17 Jahre alte Jugendliche, bedroht haben. Zwei Mitarbeiter einer dortigen Pizzeria, die auf den Mann aufmerksam wurden, schritten ein und stoppten ihn. Zwischen einem der Beiden und dem Mann kam es zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf der zuvor Randalierende lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Polizei und Staatsanwaltschaft leiteten Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ein. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die Beteiligten wieder entlassen, da nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen Rechtfertigungsgründe nicht auszuschließen sind und kein dringender Tatverdacht besteht. Die Ermittlungen zu den genauen Tatumständen dauern an. Wer zur Tatzeit Auffälliges in der Bahnhofstraße beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Schleswig (04621-84 0) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell