Verkehrswende in Schleswig

Bildquelle: MichaelGaida / Pixabay

Der ADFC-Landesverband Schleswig-Holstein hat das Projekt „Verkehrswende selber machen“ ins Leben gerufen, das von der BINGO!-Umweltlotterie Schleswig-Holstein und der Europäischen Union gefördert wird.

Seit dem 05.10.2020 ist die Beteiligungsplattform „Verkehrswende selber machen“ online. Mittlerweile gibt es landesweit mehr als 250 Einträge zum Thema „Verkehrswende“ auf der Schleswig-Holstein-Karte. Ideen und Orte, wo etwas für die Verkehrswende zu erreichen ist, können direkt auf der Online-Karte eingetragen werden.

Für Schleswig und Umgebung sind bereits zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung des Fußgänger-, des Rad- und auch des Busverkehrs eingetragen worden. Der ADFC-Schleswig fordert alle Bürger*innen, Unternehmen und Institutionen auf, ihre Projekte bekannt zu machen und neue Ideen und Anregungen zum Thema nachhaltige Mobilität und Lebensqualität auf der interaktiven Karte zu markieren und zu beschreiben. Sofortmaßnahmen im Rad- und Fußgängerverkehr, nachhaltige Mobilität im Tourismus oder auch Verbesserungen im Busverkehr können Maßnahmen für eine Verkehrswende in Schleswig und dem Umland sein.

„Die Beteiligungsplattform lebt vom Mitmachen“, betont der ADFC-Schleswig „Je mehr Menschen aktiv werden und die Karte befüllen, desto mehr Projekte können initiiert werden, denn die Verkehrswende kann nur gemeinsam gelingen!“

Die Verkehrswende sichert eine zukunftsorientierte Mobilität im Sinne des Klimaschutzes in der Stadt und auf dem Land. Hierfür benötigen die Bürger*innen neben einer guten Rad- und Fußgängerinfrastruktur auch neue Mobilitätsformen, eine weitreichende Verknüpfung der unterschiedlichen Verkehrsträger sowie nachhaltige Strukturen für eine Region der kurzen Wege. Dabei gilt es kreativ zu denken und sich auch auf ungewöhnliche Vorschläge einzulassen. Die Plattform bietet die Gelegenheit, das gesamte Spektrum an Ideen, bisherigen Maßnahmen und Aktionen darzustellen.

Damit es nicht nur bei Ideen und Vorschlägen bleibt, plant der ADFC-Landesverband die Eintragungen und Anregungen im nächsten Jahr in Workshops in allen Regionen Schleswig-Holsteins mit Bürger*innen, Kommunalpolitiker*innen und weiteren Akteuren zu diskutieren und auf eine mögliche Umsetzung zu überprüfen.

Die Online-Beteiligungsplattform ist erreichbar unter: www.verkehrswende-sh.de/verkehrswende