Einwohnermelde- und Standesamt im erneuten Lockdown

Rathaus Schleswig. Foto: Andreas Franke

Aktuelle städtische Entwicklung der Corona-Pandemie im Rathaus

SCHLESWIG. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der hohen Infektionszahlen sind die Beschlüsse der Länder mit dem Bund über weitere Einschränkungen bereits öffentlich publiziert worden. Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, sind daher auch im Schleswiger Rathaus so genannte Kohorte gebildet worden. Einige Mitarbeitende arbeiten im Homeoffice, während andere Beschäftigte im Rathaus präsent sind.

Alle Dienststellen des Rathauses sind grundsätzlich weiterhin geöffnet und telefonisch erreichbar. Es wird darauf hingewiesen, dass vorerst bis Ende Januar nur dringliche Termine nach vorheriger Terminabsprache mit dem Einwohnermeldeamt und dem Standesamt angenommen werden können. Dazu gehören insbesondere Termine zur Ausweisbeantragung; sofern das Dokument bereits abgelaufen ist. Auch An- oder Ummeldungen können nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unternommen werden. Führungszeugnisse, Fischereiabgabemarken 2021 und Angelscheine für die Schlei können zudem schriftlich oder per Email  unter einwohnermeldewesen@schleswig.de beantragt werden.