Kreis veröffentlicht aktuelle Infektionszahlen aufgeschlüsselt nach Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten

Schleswig (Freitag, 19.02.2021) – Der Kreis Schleswig-Flensburg veröffentlicht ab Montag, 22.02., auf seiner Internetseite unter dem Link www.schleswig-flensburg.de/Coronavirus die aktuellen Corona-Infektionszahlen aufgeschlüsselt nach Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten. Hintergrund für die Veröffentlichung ist das diffuse Ausbruchsgeschehen im Kreisgebiet. Zudem wurde auch die britische Virusvariante (B1.1.7) mittlerweile in 62 Fällen im Kreis nachgewiesen. Das bedeutet, dass sich die Menschen im Kreis Schleswig-Flensburg trotz des aktuell geltenden Lockdown weiterhin mit dem Virus anstecken. Die Zahlen werden montags bis freitags, immer um 13 Uhr, aktualisiert.

„Die Zahlen stellen nur einen Anhaltspunkt für die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet dar. Bitte bedenken Sie: Das Virus ist unsichtbar und teilweise unerkannt im Umlauf. Ich appelliere daher an alle Bürgerinnen und Bürger, sich – auch wenn sich das Infektionsgeschehen im eigenen Umkreis als weniger hoch darstellt – sich an die geltenden Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen zu halten. Ein anderes Verhalten wäre gefährlich und kann im schlimmsten Fall zu weiteren Infektionen führen. Gerade jetzt, wo auch bei uns im Kreisgebiet die Anzahl der Virus-Mutationen steigen. Natürlich werden wir weiterhin über sogenannte Hotspots berichten“, sagt Landrat Dr Buschmann zur Veröffentlichung der Daten.

Zukünftig erfolgt folgende Aufschlüsselung der Zahlen: Amt Arensharde, Amt Eggebek, Amt Geltinger Bucht, Amt Haddeby, Amt Hürup, Amt Kappeln-Land, Amt Kropp-Stapelholm, Amt Langballig, Amt Mittelangeln, Amt Oeversee, Amt Schafflund, Amt Südangeln, Amt Süderbrarup, Gemeinde Harrislee, Gemeinde Handewitt, Stadt Glücksburg, Stadt Kappeln, Stadt Schleswig. Diese Regelung ist datenschutzkonform und entspricht den aktuellen Vorstellungen des Landes Schleswig-Holstein.

Alle aktuellen Informationen zu Corona im Kreis Schleswig-Flensburg unter www.schleswig-flensburg.de/Coronavirus oder auf dem Facebook-Kanal des Kreises.