Corona-Virus: Betretungsverbot für das DRK-Pflegezentrum Glücksburg

Im DRK-Pflegezentrum Glücksburg sind vier Bewohner*innen und eine Mitarbeiterin positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Für alle Bewohner*innen hat das Gesundheitsamt des Kreises zunächst eine Quarantäne angeordnet. Zudem wurde ein Betretungsverbot für die Einrichtung durch den Kreis ausgesprochen. Besuche sind daher in diesem Pflegezentrum zurzeit nicht möglich. Eine Testung aller Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen durch ein mobiles Team der Kassenärztlichen Vereinigung wurde durch das Gesundheitsamt veranlasst.

„Wir betrachten das Ausbruchsgeschehen mit großer Sorge und arbeiten eng mit dem Gesundheitsamt des Kreises zusammen, um eine weitere Ausbreitung unbedingt zu vermeiden. Wir halten alle vorgegebenen und notwendigen Maßnahmen strikt ein. Wir sehen die Eindämmung von Covid-19 nicht nur als Pflicht unseren Bewohner*innen gegenüber, sondern allen Mitmenschen im Kreis Schleswig-Flensburg und darüber hinaus. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt arbeiten wir an der Aufarbeitung des Ausbruchsgeschehen. Eine zentrale Frage ist dabei, wie und auf welchem Wege der Eintrag in die Einrichtung erfolgte. Aktuell scheint ein Eintrag von außen, nach einer ambulanten Behandlung eines Bewohners, am wahrscheinlichsten. Wie sich die anderen Bewohner*innen und unsere Mitarbeiterin trotz unseres Hygienekonzeptes und täglicher Testungen mit dem Corona-Virus anstecken konnten, wird derzeit intensiv geprüft“, führt Kai Schmidt, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Schleswig-Flensburg, aus.

Das Gesundheitsamt des Kreises steht in permanentem Austausch mit der Bereichs- und Heimleitung.