FL – Gesuchter schwedischer Betrüger mit falschen Dokumenten im Einreisezug verhaftet

Flensburg (ots)

Freitagabend gegen 18.30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten den grenzüberschreitenden Einreisezug aus Dänemark. Bei der Kontrolle eines Mannes stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 38-jährigen Schweden ein Haftbefehl vorlag. Er wurde verhaftet und in Schleswig aus dem Zug genommen. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Betruges

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten einen weiteren schwedischen Reisepass, der aber nicht auf ihn ausgestellt war und zur Fahndung ausgeschrieben war. Außerdem wurde eine größere Summe Bargeld festgestellt.

Nachdem ihm die Gelegenheit gegeben wurde, die gefordert Geldstrafe in Höhe v on 1670,- Euro zu begleichen, wurde zeitgleich der Zoll hinzugerufen, um weitere Ermittlungen bezüglich der mitgeführten Devisen (mehr als 45.000 US-Dollar) zu tätigen.

Der Schwede konnte die Geldstrafe nicht zahlen und wurde in die JVA eingeliefert, wo er jetzt die nächsten 40 Tage verbringen wird. Das Bargeld wurde durch den Zoll sichergestellt.
Die Bundespolizisten stellten den ausgeschriebenen Reisepass sicher.

Innerhalb von 24 Stunden konnten Bundespolizisten bei Kontrollen somit drei Haftbefehle vollstrecken.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell