Neue Ausstellung „K-UNS-T“ im Museum für Outsiderkunst

SCHLESWIG. Das Museum für Outsiderkunst präsentiert ab dem 25. März eine neue Ausstellung mit dem Titel „K-UNS-T“, bei der zehn Teilnehmende der Ergotherapie der Tagesstätte und der Kunsttherapie des Wohnhauses Psychose und Sucht der Brücke SH in Schleswig ihre Arbeit vorstellen werden. Dabei handelt es sich um eine Dependance des Stadtmuseums Schleswig in Zusammenarbeit mit der Hesterberg & Stadtfeld GmbH.

Neben Gemälden, Objekten und Zeichnungen werden musikalische Kompositionen und Texte ausgestellt. Bezeichnet als „Herzstücke“ zum Betrachten und „Horch-Ideen“ zum Zuhören erhalten diese einen angemessenen Rahmen im Museum. Jede der kreativen Ausstellungen bringt etwas Persönliches zum Ausdruck und ist gleichzeitig ein Abdruck der Spuren, die auf dem jeweiligen Lebensweg hinterlassen worden sind. Die eigenen Erfahrungen und Beweggründe kreativ tätig zu werden, sind bei den Ausstellenden ganz unterschiedlich: Zum einen fokussiert die Arbeit und bringt Konzentration und Ruhe. Zum anderen wird gemalt, um Erlebtes zu reflektieren und zu verarbeiten.

Die Ausstellung „K-UNS-T“ kann bis zum 25. Juni während der Öffnungszeiten des Museums von Mittwoch bis Freitag in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr besucht werden. Das Museum befindet sich im Stadtweg 57 in Schleswig und kann auch telefonisch unter 04621/850839 kontaktiert werden.

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen kann leider keine offizielle Eröffnung durchgeführt werden.