Für eine Verkehrswende in Schleswig

Für eine Verkehrswende in Schleswig

29. März 2021 Aus Von Andreas Franke
Fahrradklimatest 2020 im Landesvergleich – Schleswig auf dem vorletztem Platz

Die Ortsgruppe des Allgemeinen Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich für eine Verkehrswende in Schleswig ein. Im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden Fahrradklimatests ist es der Ortsgruppe Schleswig im letzten Jahr gelungen 194 Personen zur Teilnahme zu motivieren. Dies ist, im Vergleich zum Fahrradklimatest im Jahr 2018, eine Steigerung um 80 % und zeigt deutlich, wie stark die Bedeutung des Radverkehrs auch in Schleswig zugenommen hat. Nach wie vor liegt Schleswig beim Fahrradklimatest im Landesvergleich auf dem vorletzten Platz in seiner Ortsgrößenklasse (Rang 16 von 17).

Um dies in Zukunft zu ändern, hat jeder Bürger die Möglichkeit für eine Verkehrswende Vorschläge auf der landesweiten Beteiligungsplattform „Verkehrswende selber machen“ des ADFC Landesverbandes Schleswig-Holstein einzutragen. Mittlerweile gibt es für Schleswig und Umgebung mehr als 50 Vorschläge auf der Schleswig-Holstein-Karte. Hier kann jeder Ideen und Orte, wo etwas für die Verkehrswende zu erreichen ist, direkt auf der Online-Karte eintragen. Dabei ist der Radverkehr nur eine von mehreren Kategorien. Auch Vorschläge zur Verbesserung des Fußgänger- und Busverkehrs, für sichere Schulwege, für „Orte für Menschen“ und weiteres lassen sich eintragen.

Damit es nicht nur bei Ideen und Vorschlägen bleibt, plant der ADFC-Landesverband die Eintragungen und Anregungen im Laufe des Jahres in Workshops mit Bürgern, Kommunalpolitikern und weiteren Akteuren zu diskutieren und auf eine mögliche Umsetzung zu überprüfen.

Die Online-Beteiligungsplattform ist erreichbar unter: www.verkehrswende-sh.de/verkehrswende.