Mini-Badminton-Academy: Sportlich in die Sommerferien

Leo bei der Abschluss-Übung: Das Gefiederte muss in das Runde, beobachtet von einigen Kindern der Vormittagsgruppe. Foto: Ralf Krabbenhöft

Erstmals fand die Mini-Badminton-Academy (MBA) in diesem Jahr statt. 34 Kinder hatten sich angemeldet und wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Jeweils zwei Stunden am Tag waren die Kinder in der ersten Woche der Sommerferien mit dem Erlernen der rasanten Rückschlagsportart beschäftigt. Während es in der Vormittagsgruppe bei den 6-9jährigen noch um die Grundtechniken ging, flogen die weißen Federbälle am Nachmittag bei den 10-13jährigen schon deutlich länger und platzierter über das ca. 1,53m hohe Netz.

Ausgerichtet wurde die MBA von der Badmintonsparte von Schleswig 06. Neun vereinseigene Betreuer waren über die Woche im Einsatz, unterstützt wurden sie von Dieter Landsberger, der beim Schleswig-Holsteinischen Badminton-Verband für den für Breiten- und Schulsport zuständig ist. Für ihn war die MBA auch eine neue Erfahrung und freut sich über das Schleswiger Engagement: „Solche Aktionen brauchen wir im ganzen Land, um mehr Nachwuchs ans Netz zu bekommen.“ Auch die Schleswiger Trainer und Betreuer waren ebenso zufrieden wie die Kinder. „Am ersten Wochenende nach den Sommerferien wollen wir uns mit einem Trainingstag in Erinnerung rufen und schauen, ob die Begeisterung anhält und wir neue Spieler im Verein begrüßen dürfen,“ so Ralf Krabbenhöft. Sven Möller ergänzt: „Auf diese würde sich der FSJler freuen, der am 2. August seinen Dienst antritt und für die Sparte tätig sein wird.“

Eine Wiederholung im kommenden Jahr steht bereits heute fest. Wer nicht teilnehmen konnte, hat die Möglichkeit, im Schnuppermonat August direkt im Verein Schläger und Ball in die Hand zu nehmen, sich und Badminton auszuprobieren. Die Zeiten werden Ende August bekanntgegeben.