Kulturschaufenster für Schleswig

Kulturschaufenster für Schleswig

9. Juli 2021 Aus Von Andreas Franke
Foto: Stadt Schleswig

SCHLESWIG. KulturL, dieser Markenname steht seit einem guten halben Jahr für die kulturelle Nutzung leerstehender Ladenräume in Schleswig. Dazu gibt es ein neues Angebot: KulturL en passant in den Schaufenstern an der Ecke Poststraße/Stadtweg, direkt gegenüber der ehemaligen Hertiefläche. Die Stadt Schleswig hat die Fenster angemietet und stellt sie Schleswiger Kulturschaffenden kostenlos als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Hier ist nicht nur Platz für bildende Kunst. Auch Musiker*innen, Theatergruppen und weitere Kulturschaffende können hier auf sich und ihre Arbeit aufmerksam machen. Dabei sollte aber nicht einfach nur Werbung in Form von Plakaten gemacht werden. Die Fenster stehen jeden Monat unter einem neuen Motto. Ob Masken, Sommer oder Fußball, die Kulturschaffenden lassen sich ein passendes Thema einfallen.  So gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Unter der Marke KulturL hatte die Stadt im Dezember erstmals einen Ladenleerstand für die kulturelle Zwischennutzung angemietet. Dort fanden kleine Veranstaltungen statt, coronabedingt ohne Publikum, dafür live gestreamt durch SchleswigTV. Die Mitschnitte sind unter https://www.schleswig.de/Kultur-Freizeit/Kulturelle-Angebote/KulturL/ abrufbar. Die Anmietung eines Ladenleerstands für einen Monat ist auch in 2021 wieder im letzten Quartal geplant.

Die Schaufenster stehen nun zusätzlich zur Verfügung und können solange genutzt werden, bis Nachmieter für den Geschäftsraum gefunden sind. Das Kulturbüro wird in dem Fall versuchen, neue Schaufenster anzumieten. Damit will man möglichst durchgehend einen extra Platz für Kultur schaffen und Leerstände sinnvoll nutzen.

Kreative Köpfe, die die Schaufenster nutzen möchten, wenden ihre Anfrage an:     

Stadt Schleswig – Der Bürgermeister
Kulturbüro
Friedrichstraße 9-11
24837 Schleswig

kultur-tourismus@schleswig.de
Tel.: 04621-93 68 12


In eigener Sache

Auch Schleswig LEBT!, unser offenes Stadtmagazin, bietet (virtuelle) Schaufenster für Kulturschaffende der Stadt und Umgebung an um sich und sein Schaffen hier der Öffentlichkeit zu präsentieren. Selbstverständlich ist dies kostenlos. Schleswig LEBT! ist unter anderem genau für diesen Zweck ins Leben gerufen worden. Leider wird diese Möglichkeit bisher nur sehr zaghaft angenommen. Auch sind die „Schleswiger Schaufenster“ selbstverständlich für alle Unternehmen, Vereine, Beliebungen usw. geschaffen worden. Zeigt doch mal das ihr da seid, was ihr macht und das Schleswig wirklich lebt. Ich habe dies auch schon mehrfach an entsprechenden Stellen angeboten, leider ist es in unserer Stadt scheinbar nicht üblich auf entsprechendes überhaupt zu Antworten, ob nun positiv oder negativ, was es extrem schwierig macht die lokale Kunst und Kultur Szene, Handel und Unternehmen zu unterstützen.

Andreas Franke