Das Dominikanerkloster St. Maria-Magdalena in Schleswig.

Das Dominikanerkloster St. Maria-Magdalena in Schleswig.

9. August 2021 Aus Von Andreas Franke

Das „Schwarze Kloster“ in Sagen, Legenden und historischen Tatsachen“

von Jens Nielsen

Der Autor, Kultur- und Museumspädagoge Jens Nielsen bietet im Rahmen seiner Forschungen zur Schleswiger Stadtgeschichte ein kleines Büchlein mit durchaus gewichtigem Inhalt:

Viele, gerade alte Häuser, haben ihre Geschichte(n) und haben nachhaltige und faszinierende Spuren in der Historie der Stadt Schleswig hinterlassen. Das scheint besonders für das nicht mehr erhaltene „Schwarze Kloster“ der Dominikaner-Mönche in der Altstadt zu gelten, welches nahe des St. Petri-Domes lag. Auch wenn die Reste dieses alten Klostergebäudes der „Bettelmönche“ lange abgetragen oder verfallen sind, sind zahlreiche spannende, faszinierende, aber auch mysteriöse Überlieferungen zu diesem, in seiner Blütezeit als „prächtig“ bezeichneten, Gebäude auch auf unsere Zeit überkommen. Doch wer spätestens seit der Verfilmung des Buches „Der Name der Rose“ von Umberto Eco bei dem Begriff Kloster die mächtigen Mauern eines riesigen Klosterareals in Einsamkeit und Abgelegenheit mit Mord und Totschlag vor dem inneren Auge hat, wird sich nach der Lektüre dieses Buches ein etwas anderes Bild erdenken müssen, wird das reale Zusammenleben hinter den Klostermauern doch sehr viel weniger furchterregend und auch wesentlich gleichförmiger gewesen sein. Trotzdem bietet dieses Buch, neben einer ungewöhnlichen Einsicht in das Zusammenleben der Mönche und in die Architektur des Klostergebäudes eines Bettelordens, im Kontext mit der Entwicklung der alten Herzogstadt Schleswig, auch einen abschreckenden Königsmord mit großer geschichtlicher Bedeutung und tiefe Einblicke in den atemberaubenden Sagenschatz der Stadt Schleswig.

  • ISBN: 9 783754 324325
  • 64 Seiten/Din A 5
  • Preis: 14.99€
  • Fotos: z.T. von Sönke Hansen
  • Ab 10.8.2021 überall im Buchhandel bestellbar