Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung

24. August 2021 Aus Von Andreas Franke
Rathaus Schleswig. Foto: Andreas Franke

Nordwall, Freiraumkonzept zur Inwertsetzung des Denkmals

SCHLESWIG. Seit 2018 sind die wikingerzeitlichen Wallanlagen Haithabu und Danewerk als UNESCO-Welterbe anerkannt. Der Nordwall ist der einzige auf Gebiet der Stadt Schleswig (Stadtteil Friedrichsberg) befindliche Abschnitt dieser Bauten. Errichtet im Jahr 737 nach Chr. als Erdwall mit Palisadenfront und Graben, ist er noch heute als kräftiger, knickartiger Wall vorhanden.

Gegenwärtig ist der Nordwall durch sein Erscheinungsbild kaum als Teil des Denkmals wahrnehmbar. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat die Stadt Schleswig das Planungsbüro 3Plus Freiraumplaner aus Aachen mit der Erarbeitung eines Freiraumkonzepts zur Inwertsetzung des Nordwalls beauftragt.

Ziel ist es, den Teilabschnitt des Nordwalls zwischen Holzredder und Kolonnenweg besser sicht- und erlebbar zu machen – sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Es soll ein attraktiver Ort geschaffen werden, der verschiedenste Ansprüche (z. B. Aufenthalt, Information, Erholung) gerechnet wird und die bestehenden Defizite behebt.

Das geht nur mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den lokalen Organisationen. Aus diesem Grund sind alle Interessierten zu einer Bürgerbeteiligung am Freitag, den 03.09.2021, ab 15:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr eingeladen.

Treffpunkt ist die Mensa der Dannewerkschule, Erikstraße 50, 24783 Schleswig. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung zwingend erforderlich und kann telefonisch unter 04621/814-412 oder per E-Mail an j.bagehorn-delor@schleswig.de unter Angabe der Kontaktdaten vorgenommen werden.

Die Stadt Schleswig behält sich vor, die Teilnehmerzahl ggf. coronabedingt zu begrenzen.

Für Rückfragen steht Herr Bagehorn-Delor, Fachbereich Bau, gerne zur Verfügung, Telefon: 04621/814-412.