Obstbaumspende für Schleswig

Obstbaumspende für Schleswig

27. August 2021 Aus Von Andreas Franke
Stephan Dose, Christian Manke, Jens Bagehorn-Delore. Foto: Andreas Franke

Die Grundstücksgesellschaft Manke spendet 16 Obstbäume für die Streuobstwiese auf dem Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei.

SCHLESWIG. Die Stadt Schleswig hat im März 2019 den Beschluss gefasst, dass Schleswig zu einer „insekten- und bienenfreundlichen Stadt“ werden soll, da ein immer stärker werdender Rückgang des Insektensterbens verzeichnet wurde. Auch für die Grundstücksgesellschaft Manke gewinnt ressourcenschonendes, nachhaltiges Bauen und Wohnen in einer gesunden Umwelt immer mehr an Bedeutung.

Dadurch, dass Insekten einen hohen Wert für die Ökosysteme bieten, hat die Stadt beschlossen eine Vielzahl an Maßnahmen anzugehen. Dazu gehören z. B. die Anlage von Wiesen und Blühflächen, die Schaffung von Rückzugsorten für Insekten und Kleintiere in Form von Stein- und Totholzhaufen, aber auch das Installieren von sogenannten Insektenhotels. Entsprechende Beschilderungen, um die Öffentlichkeit zu informieren, werden ebenfalls angebracht. Zu den Maßnahmen gehört auch, dass Privatinitiativen gefördert und Streuobstwiesen angelegt werden. Aktuell gibt es auf städtischen Flächen insgesamt sieben Streuobstwiesen mit zusammen gut 240 Bäumen. Zu den bekanntesten Flächen zählen die Fläche im Gallowaypark an der Gildestraße sowie auf der Stührskoppel/Pionierstraße.

Auch die Grundstücksgesellschaft Manke versucht immer mehr Möglichkeiten zu finden, Flächen der Natur zurück zu geben, sei es durch eine Obstwiese, eine Streuobstwiese, eine Blühwiese oder durch Knicks, die aufgeforstet wurden. Aus diesem Grund hat die Grundstücksgesellschaft Manke auf der Streuobstwiese der ehemaligen Stadtgärtnerei, am Holmer Noor, neben Äpfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume noch weitere Obstbäume mit Verankerung gespendet.

Am Donnerstag, den 26. August 2021 wurden insgesamt 16 Obstbäume durch Herrn Christian Manke, Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Manke, an den Schleswiger Bürgermeister Herrn Stephan Dose offiziell übergeben.

Seitens der Stadt Schleswig war Herr Bagehorn-Delor, Sachgebietsleitung Öffentliches Grün, Ansprechpartner und hat alles rund um die Obstbaumspende organisiert.

Der Schleswiger Bürgermeister Herr Stephan Dose brachte seine Freude hinsichtlich der Unterstützung des Zukunfts- und Nachhaltigkeitsprojekt durch die Grundstücksgesellschaft Manke zum Ausdruck und bedankte sich für die großzügige Spende der insgesamt 16 Obstbäumen.

Auch der Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Herr Christian Manke war begeistert, dass die Stadt Schleswig so unkompliziert und unproblematisch Flächen zur Verfügung stellen und so die Pflanzung der Obstbäume schnell realisiert werden konnte.

Ein Insektenhotel zusätzlich in Aussicht gestellt

Zusätzlich stellte Christian Manke am Ende des Pressegesprächs ein Insektenhotel für die Streuobstwiese in Aussicht. Er wolle davon kein großes Aufheben machen und dieses dann einfach vorbei bringen, sagte Manke.

Abriss der Stadtgärtnerei und Entsiegelung der Fläche

Das Abriss/Rückbau der ehemaligen Stadtgärtnerei steht ebenfalls kurz bevor. Das lange leerstehende und deutlich von Vandalismus gezeichnete Gebäude wird in den nächsten Monaten endgültig verschwinden, die Fläche inklusive Zuwegung wird dann komplett entsiegelt und damit der Natur zurück gegeben.

Standorte aller Streuobtswiesen in Schleswig

  • Naturerlebnisraum GalloWay, Gildestraße
  • Berernder Redder, Ausgleichsfläche
  • Schleidörfer Str. / Pionierstr.
  • nördl. Stührskoppel, Pionierstraße
  • Weberstraße
  • Hasselkoppel, verl. Berender Redder
  • Haraldseck, ehm. Bolzplatz