Schlichten, statt richten

Schlichten, statt richten

3. September 2021 Aus Von Andreas Franke

Die Stadt Schleswig sucht Schiedsfrauen oder -männer

SCHLESWIG. In der Stadt Schleswig ist in dem Schiedsbezirk IV das Amt der Schiedsfrau bzw. des Schiedsmannes und das Amt der stellvertretenden Schiedsfrau bzw. des stellvertretenden Schiedsmannes zu besetzen.

Schiedspersonen sind in Schleswig-Holstein seit über 100 Jahren tätig. Die von der Stadtvertretung gewählten Schiedspersonen sollen als vorinstanzliche Einrichtungen versuchen, dass sich die strittigen Parteien einigen. Dabei ist das Ziel, dass die Streitigkeiten friedlich und einvernehmlich sowie kraft- und kostensparend geschlichtet werden. Schlichtungsverfahren finden bei bestimmten Privatdelikten und auch in manchen Zivilsachen statt, wie z. B. Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung oder Sachbeschädigung. In bestimmten zivilrechtlichen Verfahren ist die Klage bei Gericht erst zulässig, wenn zuvor versucht worden ist, die Streitigkeit vor einer Güterstelle einvernehmlich beizulegen.

Interessierte Personen, die die persönlichen Voraussetzungen des § 2 der Schiedsordnung für das Land Schleswig-Holstein erfüllen – 30. Lebensjahr vollendet, in Schleswig wohnhaft, nach Fähigkeit und Persönlichkeit für das Amt geeignet –, können sich für das Amt bewerben.

Bewerbungen sind bis zum 15. Oktober 2021 an die Stadt Schleswig, Fachbereich Bildung, Kultur und Ordnung, Fachdienst Ordnung und Bürgerangelegenheiten, Postfach 1449, 24825 Schleswig, zu richten.

Nähere Informationen erteilt Frau Maren Petersen, Telefon: 04621/814-323.