Klimademo in Schleswig

Klimademo in Schleswig

26. September 2021 0 Von Andreas Franke
Foto: Andreas Franke

Zwei Tage vor der Bundestagswahl riefen die IGU und die Initiative VON UNS AUS, im Zeichen des weltweiten Klimastreiks am 24.09.2021, zu einer Klimademo auf. Da die junge, in Zukunft vom Klimawandel und dessen Auswirkungen betroffene Generation, in Schleswig ihren berechtigten Protest leider nicht mehr von sich aus organisiert, hat dies kurzerhand die Generation der Großeltern und Eltern übernommen. Die Demo startete diesmal vom alten Hertie-Gelände und auch erst um 14:00 Uhr, also bewusst nach dem Schulunterricht, um gewissen Nörglern schon im Vorfeld etwas Wind aus den Segeln zu nehmen. Aus diesem Grunde schreibe ich an dieser Stelle ebenfalls bewusst von einer Klimademo.

Dies war die bisher größte Klimademo in Schleswig. 300 Demonstranten fanden sich dann auch am Startpunkt, am Beginn der Schleswiger Ladenstraße, ein und nach dortigen ersten Ansprachen machten sich die Teilnehmer durch den Stadtweg auf in Richtung Capitolplatz, bzw. Richtung NOSPA auf, wo dann ihre konkreten Forderungen zum ersten Mal verlesen wurden.

Resolution der Demonstranten, die zum Schluss vor dem Rathaus dem stellvertretenden Bürgermeister Helge Lehmkuhl übergeben wurde.

Danach setzte sich der, aus überwiegend Bürgern der älteren Generationen bestehende Demonstrationszug, über den Kornmarkt und die Langestraße, weiter auf seinen Weg zum Rathaus. Vor dessen Tor dann die Abschlusskundgebung stattfinden sollte. Hier hatte die Lokalpolitik aller Couleur und auch Umweltinitiativen die Möglichkeit ihre Position darzulegen und sich den Schleswiger Bürgern persönlich zu stellen und ihr bisheriges Handeln in Sachen Klimaschutz in Schleswig aufzuzeigen, zu rechtfertigen und ihre Pläne für die Zukunft darzulegen. Dieser Möglichkeit kamen deren Vertreter (Jürgen Lorenzen (SPD), Uwe Schröder (Die Linke), Tarik Pahlenkemper (Die Grünen), Marlies Jensen-Leier (VON UNS AUS), Bernd Ohde (IGU)) auch gern nach und dies zum Teil sehr ausführlich. Die Konservativen Parteien hatten allerdings keine Zeit für die Schleswiger Bürger, so ließ die CDU-Fraktion ihre Standpunkte durch Fritz Laß verlesen, obwohl der anwesende stellvertretende Bürgermeister Helge Lehmkuhl, ebenfalls CDU, vor Ort war und dementsprechend diesen Part durchaus hätte übernehmen können. Was dann auch zu deutlichen Unmutsbekundungen seitens der Bürger vor dem Rathaus führte. Nicht unerwähnt sollte auch bleiben, dass Herr Lehmkuhl am Rande der Veranstaltung allerdings einige Zeit übrighatte, um ausführliche Interviews der Lokalpresse zu geben. Die zweite konservative Partei im Schleswiger Rathaus, die Freien Wähler, waren der Kundgebung augenscheinlich lieber gleich ferngeblieben.

Alle gehaltenen Ansprachen findet ihr in dem (langen) Video, nach der folgenden Bildergalerie, am Ende dieses Beitrags und wer bis jetzt seine Stimme bei der heutigen Bundestagswahl noch nicht abgegeben hat, der sollte dies zum Wohle der kommenden Generationen unbedingt noch tun. Die Wahllokale sind noch bis 18:00 Uhr geöffnet.

Klimastreik 24.09.2021 in Schleswig

Alle gehaltenen Ansprachen aller anwesenden Redner und Parteien in voller Länge:

Auf dem Hertie-Gelände:

Vor der NOSPA:

Vor dem Rathaus: