Vorfall im Zuge der Klimademo am letzten Freitag

Vorfall im Zuge der Klimademo am letzten Freitag

28. September 2021 0 Von Andreas Franke

Am vergangenen Freitag kam es im Laufe der Klimademo vor dem Schleswiger Rathaus (verkehrsberuhigter Bereich) zu einem Vorfall, über den wir bereit gestern von einem Leser und Teilnehmer der Demonstration hingewiesen wurden. Während der Rede von Uwe Schröder, wurde vom anderen Ende des Demonstrationszuges Rufe nach der Polizei laut (deutlich zu hören in unserem Video von der Kundgebung) und es soll sich folgendes ereignet haben:

Ein Autofahrer soll mit seinem Fahrzeug in unangemessener Geschwindigkeit auf das Ende des Demonstrationszuges zugefahren sein und dabei ein spielendes Mädchen gefährdet haben. Daraufhin soll sich ein Demonstrant dem Fahrzeug in den Weg gestellt haben, um es am Weiterfahren zu hindern. Der Fahrer des KFZ soll den Demonstranten daraufhin weiter mit seinem Fahrzeug bedrängt und vor sich her geschoben haben, so wurde Schleswig LEBT! aus einer glaubhaften Quelle berichtet. Bei dem Fahrer des Fahrzeugs soll es sich um ein bekanntes Schleswiger Ratsmitglied handeln, dass auf der Kundgebung eine Resolution von den Demonstranten entgegen nehmen sollte.

Auf Nachfrage bei Pressestelle der Polizei Schleswig/Flensburg wurde Schleswig LEBT! bestätigt das entsprechende erste Ermittlungen angelaufen sind und eine Anzeige wegen Nötigung gegen den Fahrer erstattet worden ist.

Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls dürfen sich bei der Polizei in Schleswig melden.