Elektronische Musik und Domorgel

Elektronische Musik und Domorgel

25. November 2021 0 Von Andreas Franke

Lichtreise – Late Night im St.-Petri-Dom zu Schleswig mit Björn Mummert und Guido Helmentag

Im Rahmen Katrin Bethges Lichtinstallation „Lichtreise“ in unserem wunderschönen Schleswiger St.-Petri-Dom fanden am 02. und 10. November zwei Events statt, die mich als bekennenden Freund der elektronischen Musik ganz besonders interessierten. Die Late Nights. Zwei Abende an denen Björn Mummert und Guido Helmentag zur „Lichtreise“ improvisierten. Björn Mummert performte seine Kompositionen mit Computer (als Klangerzeuger / Synthesizer) und Keyboard und Guido Helmentag an der wunderbaren Domorgel. Eine sehr spannende Kombination von Klangfarben aus Gegenwart und Vergangenheit, die sich zu einem harmonischen Klangbild und sich zusammen mit der Lichtinstallation zu einem Erlebnis für Augen und Ohren verbanden. Auch die Besucher des Doms waren von dieser Kombination sehr angetan, wenn auch viele von ihnen nicht mitbekamen, dass es sich bei der Musik um eine Live-Performance handelte und keine Tonkonserve.

Was ich an dieser Art der Musik besonders mag ist, dass auch wenn sie vorbereitete und wiederkehrende Elemente (z.B. programmierte Sequenzen) enthält, doch jede Aufführung einzigartig ist und nicht 1:1 reproduzierbar ist. Das Ergebnis hängt immer von Stimmung und spontanen Ideen der performenden Musiker ab und hin und wieder sorgt auch ein so genannter „lucky accident“ für eine Entwicklung in eine ganz andere als die geplante Richtung. Alles findet im Moment, im Hier und Jetzt statt, mit allen Möglichkeiten und Gefahren, die das den Musikern künstlerisch bietet.

Als jemand der selbst seit einigen Jahren im stillen Kämmerlein an elektronischen Klangbildern bastelt, war ich natürlich an Björns Live-Setup interessiert und er lud mich am 10. November ein, mal mit auf die Orgelempore zu kommen und mir alles anzuschauen. Diese Gelegenheit ließ ich mir selbstverständlich nicht entgehen und packte mein Foto-, Video und Ton Geraffel zusammen und stapfte damit zum Dom. Denn, wann bekommt man schon mal eine solche Chance? Gerade auch die Gelegenheit, die fantastische Domorgel aus der Nähe zu bestaunen zu können, wäre allein Grund genug.

Aus dem an diesem Abend aufgezeichneten Audio-, Video- und Fotomaterial habe ich euch obiges kleines Video zusammengestellt. Ich danke Björn Mummert, Guido Helmentag und nicht zuletzt auch Katrin Bethge samt Team für den inspirierenden Abend und das ich dabei sein durfte.

Impressionen