Schleswiger Speeldeel verschiebt Premiere/Aufführungen

Schleswiger Speeldeel verschiebt Premiere/Aufführungen

5. Januar 2022 Aus Von Andreas Franke
Keen Utkamen mit’t Inkamen. Peter Philipp, Ute Renkhoff.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hält der Vorstand der Schleswiger Speeldeel es für angebracht das kommende Stück „Alleen in de Sauna“ zu verschieben. Diese Entscheidung ist nicht leicht gefallen.

Die Premiere wird nun am 14. Mai 2022 stattfinden. Weitere Vorstellungen wird es bis Mitte Juni in „Uns lütt Theoter“ geben.

Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit und können für einen der neuen Termine genutzt werden. Es wird versucht alle Karteninhaber zu kontaktieren.

Die Aufführungen von „Keen Utkamen mit’t Inkamen“ sind von den aktuellen Änderungen nicht betroffen.

Somit geht es erst im Frühjahr weiter bei der Speeldeel. Der plattdeutsche Bühnenklassiker „Keen Utkamen mit’t Inkamen“ von Fritz Wempner ist das erste Mal am 19. März 2022 bei der Speeldeel zu sehen. Zahlreiche Vorstellungen schließen sich bis Mitte  Mai an: Nicht für jedermann bedeutet das Wirtschaftswunder automatisch Wohlstand. Das kinderlose Rentnerpaar August und Ida Bodendiek ist nicht gerade mit Reichtum gesegnet, es ist einfach „Keen Utkamen mit dat Inkamen“.

Doch anstatt darüber zu verzweifeln, muss man eben aus der Not eine Tugend machen: Ein Untermieter muss her, der regelmäßig für Kost und Logis bezahlt und so die eher kärgliche Rente ein wenig aufbessert. Problematisch ist nur, dass Ida einen männlichen Untermieter bevorzugt, während August lieber eine Untermieterin hätte.

Dennoch wird zunächst einmal eine Annonce aufgegeben. Umso größer ist zunächst der Schreck der Eheleute angesichts der Tatsache, dass die gute Stube doppelt vermietet wurde.

Allen in de Sauna. Kay Boysen

Mit „Allen in de Sauna“, einer Komödie von Frank Pinkus, Plattdeutsch von Horst Seegebarth geht es dann schließlich im Mai und Juni weiter: Karl-Heinz König ist wirklich ein erfolgreicher Mann. Er ist ein anerkannter Anwalt, hat zwei wunderbare Kinder und seit vier Jahren eine Geliebte. Alles scheint seinen Gang zu gehen — aber an diesem Abend, an dem er sich allein in der Sauna wiederfindet, ist alles ein bisschen anders, und sein genau eingerichtetes Leben gerät ins Wanken. Und in seiner großen Abrechnung mit sich selbst muss er sein klar gezeichnetes Männerbild in Frage stellen… Das ist ein sehr komödiantischer, fast kabarettistischer Monolog mit zahlreichen Seitenhieben gegen alles, was das Zusammenleben zwischen Mann und Frau so oft so schwierig macht. Unter der Regie von Horst Seegebarth spielt Kai Boysen.

Karten können ab sofort im Internet unter www.speeldeelticket.de erworben werden. Kartenanfragen per e-Mail an karten@schleswiger-speeldeel.de und telefonisch unter 04621-977 55 75 und 977 55 76 (dienstags und donnerstags von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr).