Jens Nielsen • Autor & „Agentour Zeitensprung“

Jens Nielsen • Autor & „Agentour Zeitensprung“

5. April 2022 Aus Von Jens Nielsen
Jens Nielsen: Unter der Rose

Hallo,

mein Name ist Jens Nielsen. Danke, dass ich hier mein “Schaufenster” gestalten darf! Ich bin nicht nur hier auf „Schleswig LEBT“, sondern auch in der realen Stadt Schleswig als Erlebnisstadtführer mit meiner „Agentour Zeitensprung“ und mit zahleichen Reisegruppen überall da zu finden, wo historische Orte und Themen zu entdecken sind. Besonders in der Schleswiger Altstadt biete ich zu unterschiedlichen historischen Orten, Gebäuden und Zeitepochen interaktive Erlebnisführungen unter Anregung aller Sinne an.

Wenn Ihr Interesse daran habt, schaut doch mal gern auf unsere Seite www.agentour-zeitensprung.de. Allerding sorgt die immer wiederkehrende Pestilenz gerade dafür, dass wir mit der Agentour momentan kaum mit großen Gruppen auf dichtestem Raum in Schleswig anzutreffen sind. Erlebnisführungen erfordern eine gewisse Nähe und keine Masken und das ist momentan so nicht umzusetzen.

Ich bin aber auch als freier Autor auf das Intensivste mit meiner Heimatstadt Schleswig verbunden und in der Stadt aktiv.  Deshalb habe ich viele Themen und Personen, die mir auf meinen vielen historischen Zeitreisen in der alten Herzogstadt begegnet sind, in mehreren Büchern verarbeitet, oder ich habe den Plan diese noch als Buchprojekt in der Zukunft umzusetzen. Wer also auf der Suche nach Literatur sein sollte, welche die Facetten der sagenhaften Stadtgeschichte Schleswigs beschreibt, könnte bei mir hier fündig werden.

Bis ganz bald. Liebe Grüße und gute Gesundheit von Jens von der „Agentour Zeitensprung“


Kontakt

Jens Nielsen
Adresse:Gerhardstraße 64, 25105 Kiel
Telefon:0431/338928
Email:jens@agentour-zeitensprung.de
Homepage:angelesen.jimdofree.com/start/jens-nielsen/
www.agentour-zeitensprung.de

Bücher

Nichts als Asche

Ein historischer Roman zur Zeit der Hexenverfolgungen in Schleswig

Jens Nielsen

Schleswig im 16. Jahrhundert. Caterina Eggerdes ist die Schwester des dortigen Stadtvogt und eine weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte und gefragte Heilerin. Schon oft hat sie, zusammen mit ihrer Magd, Helferin und Freundin Abelke Stenbruggers, bei Krankheit den Menschen Hilfe geleistet, die nach ihr haben rufen lassen. Doch plötzlich ist alles anders: Als der Kürschner Hans Bunthmaker zu Tode kommt, wird Caterina wegen Mordes und wegen Anwendung dunkler Künste angeklagt und verhaftet. Auch muss sie sich plötzlich gegen zahlreiche weitere Anschuldigen wehren, von denen sie bisher nicht gewusst hatte. Als dann immer mehr Frauen der Hexerei bezichtigt werden, ist die Stadt in Unruhe. Schließlich ist der Hexenwahn in Schleswig kaum noch zu stoppen und die ersten Scheiterhaufen lodern.

Der Roman erzählt auf sehr dichte und eindringliche Weise über das Schicksal der im historischen Schleswig real existierenden Caterina Eggerdes und von Frauen aus ihrem Umfeld. Es ist das Debütwerk des Sachbuchautors Jens Nielsen, dessen investigatives Buch „Schweigepflicht“, welches er mit der Psychologin Kirsten Freienstein zusammen erarbeitet hat, sich im Auswahlverfahren für den Deutschen Sachbuchpreis befindet.

Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 05.05.2022

Verlag: BoD

Ausstattung: Taschenbuch, Softcover, 312 Seiten

ISBN: 9783755748144

Preis: 13,99 €

Ebook

Format: ePUB, 789,0 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN: 9783756281480

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 05.05.2022

Preis: 7,99 €


„Du bist nichts – Ein geraubtes Leben“

Eine Adoption im nationalsozialistischen Schleswig des Jahres 1944

Jens Nielsen

1944 wird das Mädchen Sabine als uneheliches Kind der Fabrikarbeiterin Maria Haberl in Schleswig geboren. Ihre Geburt steht unter keinem guten Stern, denn nachdem Marias Mann, der Kommunist Willi Haberl, wegen Alkoholismus entmündigt, verhaftet und von den Nationalsozialisten als Arbeitsscheuer mit einem schwarzen Winkel stigmatisiert in das KZ Wewelsburg bei Büren eingeliefert wird, versucht Maria mit ihren bis dahin sechs ehelichen Kindern das Leben zunächst allein zu meistern. Doch man lässt sie nicht in Ruhe . Die staatliche Fürsorge, die auf die Vorgänge aufmerksam geworden ist, entnimmt zusätzlich noch drei Kinder zwangsweise aus der Familie und bringt sie in einem Heim unter. Maria Haberl wird erneut schwanger. Zuerst mit einem Jungen und dann schließlich mit Sabine, ihrer jüngsten Tochter. Der Vater der beiden letztgeborenen Kinder ist der unverheiratete Soldat und Heizer Walter Müller aus Kiel. Die Ehe der beiden Eheleute Maria und Willi Haberl wird gerichtlich getrennt, während Willi sich noch im KZ befindet. Der weitere Kriegsverlauf und die zahlreichen verheerenden Bombenangriffe zwingen Maria schließlich, ihre Heimatstadt Kiel zu verlassen. Sie wird nach Schleswig evakuiert, wo Sabine unter dem Mädchennamen ihrer Mutter Koschinski geboren wird. 44 Tage nach der Geburt wird das Mädchen einer Familie in Schleswig übergeben, die fest auf dem Boden des Nationalsozialismus steht. Die genauen Umstände dieser Kindsübergabe sind bis heute nicht umfassend geklärt. Sabine Koschinskis Name wird auf Wunsch der neuen Wahleltern in Inge Köster umgeändert und ihre alte Identität unwiederbringlich ausgelöscht.
Nach Kriegsende versucht Maria Haberl verzweifelt, ihr Kind zurückzubekommen, doch vergeblich. Sowohl die Behörden als auch die Pflegeeltern selbst sind nicht bereit, das Mädchen wieder herauszugeben. Die Adoption scheint unumkehrbar. Die Schrecken des Krieges und das Trauma der Adoption lösen eine emotionale Kettenreaktion aus, deren Folgewirkungen auch noch die nachfolgenden Generationen betrifft. Das Buch Du bist nichts beschreibt in allen Einzelheiten die grausam erscheinenden Facetten dieser Adoption in der NS-Zeit in der Schleistadt Schleswig. Es werden die Namen der Beteiligten in der Stadt genauso benannt, wie die Hintergründe im Kontext der Zeit beleuchtet werden. Ein sachlich und ohne Hass geschriebenes, aber auch ein aufrührendes Buch zum Nachdenken. Sabine Koschinski war meine Mutter.

Erscheinungsdatum: 17.05.2022

Verlag: BoD

Ausstattung: Hardcover, 210 Seiten

ISBN: 9783756216093

Preis: 16,99 €


„Die vergessenen Jahre“

Vom Nationalsozialisten zum CDU-Ministerpräsidenten. Dr. Helmut Lemke (1907–1990)

Jens Nielsen

Der in Kiel geborene Dr. Helmut Lemke ist als Politiker vielen noch immer ein Begriff, war er doch nicht nur Kultusminister und auch Innenminister, sondern vor allem auch von 1963 bis 1971 Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein. Ab 1971 bis 1983 findet man ihn zusätzlich als sechsten Landtagspräsidenten nach dem Krieg im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Lemke war nach seinem Jurastudium und seiner Promotion von 1932 bis 1933 Gerichtsassessor bei den Staatsanwaltschaften in Kiel und Altona. Schon vor der sogenannten „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten trat er 1932 in die NSDAP ein. Als verlässliches Parteimitglied und als studierter Jurist wurde Lemke ab 1933 nacheinander Bürgermeister der Städte Eckernförde und Schleswig. Nach dem Krieg durfte der gewesene Oberleutnant zur See, der bei seiner „Entnazifizierung“ als „Mitläufer“ in die Kategorie IV eingestuft worden war, alsbald wieder als Rechtsanwalt arbeiten. Lemke trat in dieser Zeit der CDU bei. Nachdem er alsbald zunächst Kultusminister und direkt danach Innenminister des Landes Schleswig-Holstein geworden war, wählte man den bewährten Politiker schließlich in das Amt des Ministerpräsidenten.

Während Lemkes politischer Werdegang sowie seine Tätigkeiten und Entscheidungen ab der Nachkriegszeit gut dokumentiert und ausgewertet sind und man ihm bescheinigte, sich zu einem „guten Demokraten“ gewandelt zu haben, liegt noch immer ein großer Mantel des Schweigens und auch des Vergessens über den Jahren 1933 bis 1945. Obwohl im Zusammenhang mit seiner Amtsführung in diesen Jahren Oppositionelle verfolgt und eingesperrt und Menschen ausgegrenzt und unter Druck gesetzt wurden und obwohl es zahlreiche belastende Quellennachweise über Dr. Lemkes Beheimatung in der nationalsozialistischen Weltanschauung gab und gibt, konnte er nach dem Krieg bis in die höchsten Ämter der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung gelangen und hier die Politik über Jahre maßgeblich mitgestalten.

Das Buch berichtet mit Hilfe von überwiegend unveröffentlichtem Archivmaterial akribisch über Dr. Helmut Lemkes zwölf „Vergessene Jahre“, über die bisher kaum oder nur sehr unzureichend berichtet wurde.

Gleichzeitig ermöglicht dieses Werk einen tiefen Einblick in die Nachkriegsgeschichte der noch jungen Bundesrepublik im Allgemeinen und des Landes Schleswig-Holstein im Besonderen. In einem erschreckend hohem Ausmaß wird hier ein weiteres Mal deutlich, dass die nationalsozialistische Elite zu einem nicht unerheblichen Teil nach dem Krieg wieder Fuß fassen konnte und die Politik der Anfangsjahre des nördlichsten Bundeslandes maßgeblich mitgeprägt hat.

Erscheinungsdatum: 02.03.2022

Verlag: BoD

Ausstattung: Hardcover, 202 Seiten, zahlreiche zeitgenössische Abbildungen

Veröffentlichung von zum Teil noch unveröffentlichtem Quellenmaterial!

ISBN: 9783754360606

Preis: 22,95 €

Mit einem Vorwort von Schleswigs Bürgermeister Stephan Dose


Keine Täter.

Der Schiffsuntergang der Wilhelm Gustloff und andere Unglücksfälle auf See

Jens Nielsen

Kaum ein Schiffsuntergang ist mit den Schicksalen vieler Familien in unserem Land so verwoben wie der Untergang des 1945 mit Tausenden von überwiegend Frauen und Kindern besetzten Flüchtlingsschiffes Wilhelm Gustloff. Generationen nach der Versenkung des Schiffes sind die Folgewirkungen des tragischen Unglücks noch immer spürbar und die dramatischen Ereignisse nicht vergessen. Doch nicht nur das Unglück selbst, auch die damit einhergehenden Theorien, wie es zu der größten Schiffskatastrophe in der Geschichte der Seefahrt kommen konnte, werden nach wie vor kontrovers diskutiert und überlebten die Jahrzehnte nach dem Untergang.

Im Gegenzug ist es noch immer ein Balanceakt, angesichts des Holocaust als größtes, unvergleichliches Menschheitsverbrechen, über die Schicksale nicht verfolgter deutscher Familien zu schreiben, die in den Wirren des Krieges umgekommen sind. Dieses Buch versucht, mit Hilfe der umfassenden Überprüfung des vorhandenen Quellenmaterials, „neue“ Blickwinkel zu diesem Thema zuzulassen und alte Verschwörungstheorien als solche zu überführen. Dazu werden im Vergleich auch die dramatischen Schiffsuntergänge der im I. Weltkrieg gesunkenen Lusitania und der mit KZ-Häftlingen überladenen Cap Arcona mit herangezogen, um in diesem Buch ein Bild zu zeichnen, welches eine erneute und vielleicht längst überfällige klärende Auseinandersetzung mit diesem Thema nicht zu scheuen braucht.

156 Seiten.

ISBN 9 783755 779933

Preis: 17.99€

Erscheint bei BoD


Lang schon verschwunden ist die Burg…

Geschichte(n) von der Möweninsel und Ihren Bewohnern im Laufe der Jahrhunderte

Jens Nielsen

Die Möweninsel vor Schleswig: Seit Jahrhunderten Schauplatz der Geschichte und der Platz, an dem einst das Wahrzeichen der Stadt stand. Nur wenige Jahrzehnte waren nötig, um aus der charismatischen, sagenumwobenen Insel ein Ort mit zunehmend mehr Fragezeichen und Sorgen um ihre Erhaltung zu machen. Jens Nielsen, Museumspädagoge, Stadtführer und Historiker will mit diesem Buch aufzeigen, was den einzigartigen Reiz dieses „schönen Fleckens auf dem Spiegel der Schlei“ ausmacht und ausgemacht hat. Der mit Facetten und Informationen über die Insel gefüllte Band versteht sich als Appetitanreger, um sich auf neugierig machende Weise wieder neu und intensiver mit der Geschichte und der Zukunft der Insel zu beschäftigen, die einst eine sehr große Bedeutung in der Geschichte der Stadt und des Landes Schleswig-Holstein hatte. Anhand unterschiedlicher, mit der Insel verbundener, Themengebiete und großformatiger Farbfotos führt das Buch auf fundierte aber auch auf faszinierende Art in die Natur- und Kulturgeschichte des Eilandes ein, erklärt ihre landschaftlichen Besonderheiten und beschreibt die oft vergeblichen Bemühungen, die Insel vor schädlichen Einwirkungen zu schützen. Möge das Buch der Insel helfen, noch langer nicht nur visueller, sondern auch gedanklicher Mittelpunkt im Leben einer Stadt zu werden bzw. zu bleiben.

112 Seiten.

ISBN 978-3-75571-0882

Preis: 24.99€

Erscheint bei BoD


Professor Tod

Der Vorgang Heyde/Sawade und seine Folgen

Jens Nielsen

Nicht wenige Juristen und Ärzte aus der Stadt Flensburg und aus Schleswig waren an dieser Verschleierungsaktion beteiligt – aus gutem Grund, hatten sie doch alle ihre eigene Geschichte. Keiner der Mitwissenden ist jedoch für seine Taten später verurteilt worden. Noch Jahrzehnte nach diesem Skandal, der das Ausmaß der Assimilierung ehemaliger Nazi-Größen in die Strukturen der noch jungen Bundesrepublik zum Teil offen legte, gibt es noch immer neue Blickwinkel und unveröffentlichte Forschungsergebnisse, die den Vorgang Heyde/Sawade in ein anderes Licht tauchen. Der Historiker und Publizist Jens Nielsen legt mit diesem Buch ein Werk vor, dass das Thema „Euthanasie“ und den Umgang mit der einstigen Nazi-Elite in der Nachkriegszeit neu „in die Köpfe holt“ – denn „nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten“ (Zitat: August Bebel).

196 Seiten.

ISBN 9-78375439-5547

Preis: 15.99€

Erscheint bei BoD


Schweigepflicht

Dr. Waldemar Freienstein – Ein Thüringer Arzt im Nationalsozialismus.

Jens Nielsen/Kirsten Freienstein

Familienforschung kann Belastendes zutage fördern. Im Fall der Familie Freienstein erwuchs aus ihr eine ungeahnte Tragödie. Der in der Familie hochgeehrte Großvater Dr. Waldemar Freienstein war in der Zeit des Nationalsozialismus nicht nur ein anerkannter Mediziner, sondern auch ein williger Vollstrecker der mörderischen Rassenideologie. Die Psychologin und Autorin Kirsten Freienstein, eine Enkelin des Dr. Freienstein, und ihr Lebensgefährte, der Historiker und Autor Jens Nielsen, wagen es mit diesem Buch, das auferlegte Schweigen zu durchbrechen. Anhand zahlreicher Quellen zeichnen die beiden Autoren gemeinsam das Bild eines Mannes, der „nichts weiter als ein guter Arzt sein wollte“ und mehrfach zum Verbrecher wurde.

Hardcover, 252 S., 34 s/w Abbildungen

ISBN 978-3-934277-92-2

Preis: 16.95€

Ende September 2021 im Buchhandel erhältlich, bereits vorbestellbar.


„Wenn es Dir gut tut, dann komm…“

Das Grau- oder St.-Paul-Kloster zu Schleswig

Jens Nielsen

Eines der besonders kostbaren und geschichtlich bedeutsamen Gebäude der Stadt Schleswig ist das uralte, faszinierende Franziskanerkloster „St.-Paul “ am Rathausmarkt. Das beeindruckende Kloster, welches heute ein Teil des Schleswiger Rathauses ist, feiert im Jahr 2021 sein 787. Gründungsjubiläum als Franziskanerkloster. Doch schon vor seiner Gründung erlangte es als Königshof des dänischen Königshauses über einen Zeitraum von ca. 200 Jahren große Bedeutung. Landespolitisch bedeutsame Entscheidungen sind hier auf den Weg gebracht worden und namhafte Vertreter ihrer Zeit haben diese Mauern gesehen. Ein Kloster, welches noch heute eine einzigartige Atmosphäre und eine faszinierende Stimmung auszustrahlen vermag.

Der Klosterführer beschreibt auf anschauliche Art und Weise die Geschichte des St.-Paul-Kloster in Schleswig und möchte dazu anregen, die einzigartige Architektur, die noch erhaltenen Wandmalereien und die besondere Atmosphäre des altehrwürdigen und bedeutsamen Gebäudes neu, vielleicht anders und intensiver entdecken zu können.

ISBN: Nicht vorhanden

Preis: 5,99 €


Unter der Rose

24 Lebensbilder herausragender Frauen der Schleswiger Stadtgeschichte

Jens Nielsen

Wer sich auf Spurensuche begibt, um Quellenmaterial zu finden, welches sich mit den Lebensbildern von Frauen der Stadt beschäftigt, muss oft sehr lange suchen. Obwohl auch die Stadt Schleswig im Laufe ihrer Geschichte eine Fülle von Frauen aus allen Bevölkerungsschichten hervorgebracht hat, die das Wachsen und Gedeihen der Stadt entweder maßgeblich mitgeprägt oder aus dem Hintergrund entscheidend beeinflusst haben, tut sich das Gedächtnis der Stadt immer noch schwer mit der Würdigung ihrer Taten-bis heute.

Den Umstand des Vergessens und Verdrängens dieser Taten versucht das Buch „Unter der Rose- 24 Lebensbilder herausragender Frauen der Schleswiger Stadtgeschichte“ entgegenzuwirken. Auf 160 Seiten breitet sich ein Teil des historischen Potentials der Weiblichkeit der Stadt Schleswig in zunächst 24 Lebensbildern aus. Das Buch „Unter der Rose…“ lädt ein, sich auf anschauliche Weise mehr und intensiver mit den weiblichen Einflüssen der Vergangenheit auf die Stadt am Ende der Schlei zu beschäftigen, welche dem Werden und Entstehen des historisch bedeutsamen Ortes so manche positive Wendung zu verdanken hat.

ISBN: Nicht vorhanden

Preis: 12 €

Bei der Buchhandlung Liesegang und der Buchhandlung Schröder in Schleswig erhältlich

Oder zu bestellen unter: jens@agentour-zeitensprung.de


Am Anfang war das Wort

Die Schleswiger Nachrichten in der Zeit des Nationalsozialismus 1921 bis 1945.

Eine Quellenforschung

Jens Nielsen

Das Wirken der Schleswiger Nachrichten in der Stadt trug maßgeblich zur weiteren Ausbreitung der Parteiideologie der NSDAP in der Region und zur Mehrheitsfähigkeit des Nationalsozialismus bei. Diese These hat sich der Schleswiger Autor Jens Nielsen vorgenommen und in diesem Buch unter Zuhilfenahme von zeitgenössischen Originalquellen und von Zitaten aus der Berichterstattung der Schleswiger Nachrichten umfangreich dokumentiert.

Das Buch Am Anfang war das Wort zeigt die Entwicklung von der zu Beginn der 1920er Jahre stark deutschnational geprägten und nicht unwesentlich am Kapp-Putsch in Schleswig beteiligten Zeitung, gefolgt von der nationalsozialistischen Ausrichtung des Blattes in den frühen 1930 Jahren, bis hin zu den propagandistischen Durchhalteparolen gegen Kriegsende. Im besonderen Maße weist das Buch auf die frühe antisemitische und deutschvölkische Grundposition der beiden Hauptschriftleiter Jacob Bödewadt und Dr. Fritz Michel hin und stellt deren Wirken detailliert dar.

ISBN: 9 783753 406404

Preis: 19.99€

Im Buchhandel erhältlich

https://buchliesegang.buchhandlung.de/shop/article/44415260/jens_nielsen_am_anfang_war_das_wort.html


Krumme Touren

Ein Streifzug durch die Geschichte des organisierten Verbrechens in der Region Schleswig im frühen 19. Jahrhundert. Kritische Studien zur Sozialgeschichte Schleswigs

Jens Nielsen

Der Inhalt dieses Buches zeigt, dass die Geschichte derer, die in der Stadt und im Raum Schleswig in ihrem Leben kaum Bedeutung erlangten, dringend geschrieben werden musste. Entwickelte sich doch unerkannt und ungeachtet auch in der Stadt und im ganzen Herzogtum Schleswig, wie vielerorts anders auch, eine Art Gegenkultur unter den „kleinen Leuten“ mit eigener Kommunikation, eigenen Zusammenschlüssen, eigenen Wegen und einem eigenen Weltbild.

ISBN:9 783754 300145

Preis: 19.99€

Im Buchhandel erhältlich

https://buchliesegang.buchhandlung.de/shop/article/45150006/jens_nielsen_krumme_touren.html


Das Dominikanerkloster St. Maria-Magdalena in Schleswig.

Das „Schwarze Kloster“ in Sagen, Legenden und historischen Tatsachen.

Jens Nielsen

Viele, gerade alte Häuser, haben ihre Geschichte(n) und haben nachhaltige und faszinierende Spuren in der Stadthistorie der Stadt Schleswig hinterlassen. Das scheint besonders für das nicht mehr erhaltene „Schwarze Kloster“ der Dominikaner-Mönche in der Altstadt zu gelten, welches nahe des St. Petri-Domes lag.  Auch wenn die Reste dieses alten Klostergebäudes der „Bettelmönche“ lange abgetragen oder verfallen sind, sind zahlreiche spannende, aber auch mysteriöse Überlieferungen zu diesem, in seiner Blütezeit als „prächtig“ bezeichneten, Gebäude auch auf unsere Zeit überkommen. Doch wer spätestens seit der Verfilmung des Buches „Der Name der Rose“ von Umberto Eco bei dem Begriff Kloster die mächtigen Mauern eines riesigen Klosterareals in Einsamkeit und Abgelegenheit mit Mord und Totschlag vor dem inneren Auge hat, wird sich nach der Lektüre dieses Buches ein leicht neues Bild erdenken müssen, wird das reale Zusammenleben hinter den Klostermauern doch sehr viel weniger furchterregend und auch wesentlich gleichförmiger gewesen sein. Trotzdem bietet dieses Buch, neben einer ungewöhnlichen Einsicht in das Zusammenleben der Mönche und in die Architektur des Klostergebäudes eines Bettelordens, im Kontext mit der Entwicklung der alten Herzogstadt Schleswig, auch einen abschreckenden Königsmord mit großer geschichtlicher Bedeutung und tiefe Einblicke in den atemberaubenden Sagenschatz der Stadt Schleswig.

ISBN:9 783754 324325

Preis: 14.99€

Ab 10.8.2021 im Buchhandel erhältlich


Beiträge im Stadtmagazin