21. Gottorfer Landmarkt auf der Museumsinsel mit Bio-Genuss für alle Sinne

21. Gottorfer Landmarkt auf der Museumsinsel mit Bio-Genuss für alle Sinne

6. Mai 2022 Aus Von Andreas Franke

Nach zweijähriger Pause geht es am 15. Mai endlich wieder los

Am Sonntag, 15. Mai, ist es endlich wieder soweit:  Dann findet zum 21. Mal der Gottorfer Landmarkt als größter Ökomarkt Deutschlands unter freiem Himmel in Schleswig auf der Museumsinsel Schloss Gottorf statt.

An bis zu 120 Ständen werden von 10 bis 18 Uhr ökologische und nachhaltige Produkte sowie ökofaire Dienstleistungen und technische Innovationen angeboten. Hütehunde-Vorführungen, Schafschur, Kinderprogramm und vieles mehr trifft auf kreatives Kunsthandwerk, auf Theater und beste Unterhaltung. Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause erwartet die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen an diesem Tag endlich wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher zum Ökomarkt.

Zugleich gehen am weltweit stattfindenden Internationalen Museumstag Kultur und die große Bio-Fangemeinde Hand in Hand. Denn die Landesmuseen für Kunst und Kulturgeschichte und Archäologie öffnen zum Landmarkt wie immer alle Sammlungen und Ausstellungen für das Publikum. Auch der Barockgarten hat nach der Winterpause wieder geöffnet und kann besucht werden: Mit zwei PS geht es hin und zurück, wenn Klaus Peper die Pferde vor seine Kutsche spannt und zwischen Garten und Museumsinsel pendelt. Wer mag, kann kostenlos mitfahren.

In diesem Jahr gastiert erstmals die Schau-Küche des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein auf dem Gottorfer Landmarkt. Mit Unterstützung der ausstellenden Bio-Betriebe sowie dem DIE SEITE Verlag und der Landwirtschaftskammer SH finden dort stündlich Kochshows statt. Unter anderem wird Sternekoch Volker Fuhrwerk gemeinsam mit NDR-Moderator Philipp Jeß einen Teil des Kochshow-Programms gestalten. Möglich machen das die Sponsoren des Landmarktes: die Sparkassen in Schleswig-Holstein, die Stadtwerke SH und die Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg (ASF).

Ebenfalls nicht mehr wegzudenken von der Schlossinsel ist an diesem Tag der NDR Schleswig-Holstein. NDR 1 Welle Nord bietet mit einer Mischung aus Musik und Informationen ein abwechslungsreiches Programm an. Wie bei den beiden letzten Landmärkten, 2018 und 2019, werden der NDR Schleswig-Holstein und sein Landmarktradio wieder zum Informationsdrehkreuz dieser Großveranstaltung auf der Museumsinsel.

Während des Landmarktes wird auch das Projekt EinfachHelfen_SH von den schleswig-holsteinischen Sparkassen und der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein und dem Kinderschutzbund SH e.V. unterstützt. So sammeln die Rotarier, die den Ticketverkauf an den Eingängen übernehmen, für die Ukraine-Hilfe. Und auch das Blasorchester Schleswiger Husaren unterstützt das Spendenprojekt mit einem Konzert auf dem Landmarkt von 13 bis 14.30 Uhr.

Anfahrt:

Die Stiftung bittet Besucherinnen und Besucher, die Anreise zum Landmarkt im Sinne der Veranstaltung möglichst umweltfreundlich zu gestalten und zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖPNV zu kommen. Sowohl am Süd- als auch am Nord-Eingang stehen ausreichend Fahrradparkplätze zur Verfügung.

Wer mit Bus und Bahn anreist und ein aktuelles ÖPNV-Ticket vorweisen kann, zahlt keinen Eintritt und darf zudem eine Fast Lane am Eingang nutzen. Möglich macht das die Kooperation mit Nah.SH. Zwischen Bahnhof und Museumsinsel wird ein kostenloser Busshuttle eingerichtet.

Für diejenigen, die für ihre Anfahrt nicht aufs Auto verzichten möchten, gibt es einen kostenlosen Park & Ride-Bus-Shuttle vom Parkplatz am Schleswiger Fernsehturm Schliekieker und vom Parkplatz bei Hydraulik Jaster in Busdorf.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 7 Euro (für den Besuch der Schlossinsel, aller Ausstellungen, Barockgarten und Sonderausstellungen „Moby Dick und Röhrenkatze“ in der Reithalle, „Impresssionismus“ und „Tierisch schön!“ im Kreuzstall). Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sind frei! Nah.SH-Anreisende sind frei!