Schleswigs Behindertenbeauftragter bietet ab Juni offene Sprechstunden an

Schleswigs Behindertenbeauftragter bietet ab Juni offene Sprechstunden an

17. Mai 2022 Aus Von Andreas Franke

Horst Rieger kümmert sich um die Belange und Anliegen von Menschen mit Behinderung in Schleswig.

Als Behindertenbeauftragter hat Horst Rieger ein Ohr für die Anliegen und Fragen von Menschen mit Beeinträchtigung. Das müssen nicht nur Menschen mit Behindertenausweis sein, er denkt dabei auch an ältere Menschen.

Ab Juni bietet Schleswigs Behindertenbeauftragter Horst Rieger zwei Mal im Monat eine offene Sprechstunde an.

Menschen mit Handicap hätten häufig Hemmungen oder Bedenken, sich mit ihrem Problem Hilfe oder einen Rat einzuholen – das müssen nicht nur diejenigen mit einem Behindertenausweis sein, meint Rieger. „Ich denke da auch an die ältere Generation.“ Sie hätten vor allem mit Behörden oder der Krankenkasse schlechte Erfahrungen gemacht. Viele Menschen wüssten beispielsweise auch nicht, welche Hilfen ihnen mit ihrer Einschränkung zustünden.

Unverbindlichen Rat einholen

Mit seiner Sprechstunde möchte er den Schleswigerinnen und Schleswigern eine Möglichkeit bieten, sich ganz unverbindlich einen Rat oder eine Einschätzung zu holen.

Damit möglichst viele Menschen das Angebot wahrnehmen können, bietet er ab Juni zwei Sprechstunden im Monat zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten an:

  • Jeden zweiten Dienstag im Monat von 10 bis 12 Uhr im Kibis, Lollfuß 48
  • Jeden zweiten Mittwoch im Monat von 16 bis 18 Uhr im Ilensee 4 beim Johannistaler Pflegedienst im 2. Stock (Aufzug)

Interessierte können entweder vorher einen Termin mit Rieger abmachen oder oder einfach in der Zeit der Sprechstunde vorbeikommen