Fette Beute und ein happy end

Fette Beute und ein happy end

19. Mai 2022 Aus Von Andreas Franke
Fischer Jörg Nadler mit seinem kapitalen Fang. Foto: Andreas Franke

Heute Vormittag klingelte mein Telefon und Fischer Jörg Nadler war am anderen Ende der Leitung und fragte ob ich nicht mal schnell zu seiner Verkaufsstelle vor dem Strandhotel kommen wolle, denn er hätte heute einen ganz besonderen Fang gemacht. Klar machte ich mich gleich auf den Weg und was Jörg da aus der Schlei gezogen hat, ist schon ein echt dicker Brocken, fast schon ein kleines Uboot, in Form eines kapitalen Karpfen gewesen. Das wunderschöne Tier wog tatsächlich satte 13 Kilogramm! Vor solchen Tieren hat der Fischer vom Holm einen großen Respekt, so ein Fang ist viel zu schade um ihn einfach zu Schlachten, meint er. Und deshalb hatte er nicht nur mich angerufen, sondern auch Familie Schick aus Steinfeld, die dort einen eigenen See ihr eigen nennen und wo schon andere solcher Prachtexemplare ein friedliches Leben führen durften. So nun auch dieser Glückspilz, im Auto ging es im großen Bottich vorsichtig entlang der Schlei nach Steinfeld zu seinem neuen Zuhause, wo er nun in Sicherheit sein hoffentlich noch langes Leben weiter führen kann. So ein Karpfen kann bis zu 80 Jahre alt werden, erzählte Jörg übrigens nebenbei.

Vielleicht werde ich in naher Zukunft den Karpfen mal an seinem neuen Zuhause besuchen fahren, dazu eingeladen haben mich die Schicks jedenfalls bereits. 🙂