Taschenbuch-Verlosung: Die Gewinnerinnen stehen fest

Taschenbuch-Verlosung: Die Gewinnerinnen stehen fest

1. Juli 2022 Aus Von Andreas Franke

Je ein Exemplar des ersten Schleswig-LEBT!-Taschenbuches „Nichts als Asche“ von Jens Nielsen, signiert und mit persönlicher Widmung, gehen an…

…die zwei folgenden Gewinnerinnen, die wir heute Morgen aus dem digitalen Lostopf gezogen haben. Die beiden Damen wurden bereits per persönlicher Mail benachrichtig und um ihre Wunschwidmung gebeten. Sobald diese bei uns eintreffen gehen die Bücher auf die Reise. Leider können wir die Taschenbücher nicht persönlich übergeben, da wir dafür quer durch die Republik reisen müssten. Kommen die Gewinnerinnen doch nicht annähernd aus der Region. 🙂

Gewonnen haben:

  • Carmen Gepert aus Templin
  • Eva Fischer aus St. Augustin

Der Autor Jens Nielsen und Schleswig LEBT! gratulieren von ganzem Herzen! 🙂

Und wenn jetzt alle die an der Verlosung mitgemacht haben und nicht gewonnen haben, dass Buch einfach im Handel erwerben, wäre das für den Autor natürlich wünschenswert und ein Träumchen!

Es ist in jeder Buchhandlung zu erwerben, in der Buchhandlung Liesegang im Stadtweg steht es sogar im Regal und wartet auf euch.

Großes Interesse und große Reichweite

Das Interesse an dieser Verlosung war schon enorm und übertraf unsere Erwartungen, gerade auch was die Reichweite anging. Eine der beiden glücklichen Gewinnerinnen erzählte uns, dass sie Schleswig LEBT! aus dem Urlaub in unserer Region kannte und sich im Stadtmagazin über Veranstaltungen zwecks Urlaubsgestaltung informiert hat. Das freut uns zu hören und zeigt auch, dass es sich für Veranstalter, Vereine, Gastronomie, Hotellerie, Kunst- und Kulturschaffende lohnt ihr Events an dieser Stelle zu veröffentlichen und zu bewerben, was bis zum heutigen Tage leider immer noch eher zögerlich geschieht, obwohl es ja kostenlos ist. Schleswig LEBT! war von Anfang an als zentrale und frei zugängliche Anlaufstelle für solche Informationen konzipiert und wird von den Nutzern offensichtlich auch so verstanden. Was uns mal wieder darin bestärkt, dass das Konzept eines freien, offenen und unabhängigen Stadtmagazins ein guter und richtiger Weg ist. Also kommt aus euren Filter- und Besucher-Blasen und nutzt die Vorteile und Reichweite dieses zentralen Informations-Hub für lokale Nachrichten aller Art. Gemeinsam erreichen wir einfach mehr…