KulturL en passant: Ausstellung „Farbrausch“ von Brigitte Bieg

KulturL en passant: Ausstellung „Farbrausch“ von Brigitte Bieg

8. September 2022 Aus Von Andreas Franke

SCHLESWIG. In den Schaufenstern von KulturL en passant im Stadtweg 53-55 gibt es wieder eine neue Ausstellung zu entdecken. Seit dem 1. September sind dort die Bilder von Brigitte Bieg zu sehen.

Die Künstlerin wurde in Osterode im Harz geboren, ist verheiratet, lebt seit 1968 in Rendsburg und ist Mitglied im Natur- und Kunstverein Eckernförde. Im Grunde hat sie schon während ihrer Schulzeit mit der Malerei begonnen, aber eine Weile nur wenig Zeit dafür gefunden. Ab 1982 konnte sie sich dann wieder intensiv der Malerei widmen, besuchte verschiedene VHS-Kurse in Rendsburg und entschied sich zunächst für die Aquarellmalerei mit Schwerpunkt Landschaften und Blumen. Durch ständige Weiterbildung und Malreisen in verschiedene Kunstakademien (z. B. Trier, Österreich, Italien, Worpswede, Münster) gewann Brigitte Bieg immer wieder neue Eindrücke und Perspektiven. Seit 2008 befasst sie sich intensiv mit informeller, abstrakter und experimenteller Malerei mit dem Material, das ihr am meisten liegt: Acryl auf Leinwand. Durch einen Berliner Künstler lernte sie die Acryl-Gießtechnik kennen. „Am liebsten arbeite ich mit großformatigen, quadratischen Leinwänden, da kann ich am besten mit den Farben spielen, sie fließen lassen und zuschauen, wie sich ein Bild entwickelt. Es ist einfach wunderbar“, so Bieg. Gern arbeitet sie auch mit Spachteln, Palettmesser, Strukturpaste und anderen Gegenständen, mit denen sich interessante Effekte erzielen lassen. „Oft entsteht auch ein Bild schon mit Farben in meinem Kopf, wenn ich in einem Konzert bin oder besonders schöne Erlebnisse habe. Die Farben begeistern mich immer wieder.“ Von dieser Farbbegeisterung können sich in den nächsten Wochen Passanten und Interessierte durch einen Blick in die Schaufenster Ecke Stadtweg/Poststraße überzeugen.