Bauplanänderungen in der Gottorfstraße

Bauplanänderungen in der Gottorfstraße

19. Oktober 2022 Aus Von Andreas Franke

Die Asphaltierung der Fahrbahn der Gottorfstraße wird auf das Frühjahr 2023 verschoben.

Dies hat die Stadt Schleswig in Abstimmung mit den bauausführenden Firmen entschieden. Hintergrund sind Verzögerungen in den vorausgehenden Bauarbeiten, die zum Zeitpunkt der Beauftragung der Baufirmen nicht abzusehen waren. Dadurch verschob sich die Bauzeit um aktuell acht Wochen nach hinten, wodurch die Umsetzung der abschließenden Asphaltierungsarbeiten nun in einen unbeständigen Wetterbereich fiele. Eine qualitativ hochwertige Bauausführung kann bei regnerischer und kalter Wetterlage jedoch nicht gewährleistet werden.

Bis Ende des Jahres sollen nun die Borde der Seitenräume gesetzt und die Geh- und Radwege im Seitenraum gepflastert werden. Darüber hinaus werden die Haltestellen der Nah.SH barrierefrei umgebaut. Im Frühjahr des kommenden Jahres werden dann die Asphaltarbeiten der Gottorfstraße und des Gottorfer Knotenpunktes sowie alle Markierungsarbeiten erfolgen.

Um Asphaltarbeiten technisch sauber ausführen zu können, müssen die Bordsteine entsprechend verlegt und gefasst sein. Der Straßenfertiger benötigt diese festen Bordlagen, um den Asphalt gleichmäßig und in den geforderten Schichtdicken aufzubringen.

Die Gottorfstraße wird nach Beendigung der Pflasterarbeiten für den Verkehr frei gegeben. Da die Bestandsmarkierungen bereits entfernt wurden, werden gut sichtbare Schwellen die Mittellinie zwischen den Fahrbahnen ersetzen.

Die angekündigte Vollsperrung ist in diesem Jahr nicht mehr erforderlich.