„Elbwärts“: Heinrich Schütz‘ Reise nach Kopenhagen auf Schloss Gottorf

„Elbwärts“: Heinrich Schütz‘ Reise nach Kopenhagen auf Schloss Gottorf

25. Oktober 2022 Aus Von Andreas Franke

Konzert in der Schlosskapelle am Reformationstag um 19.30 Uhr

Theatre of Voices. Foto: © Reinhard Wilting

Im Rahmen der Tournee des Ensembles Hamburger Ratsmusik und des Theatre of Voices aus Kopenhagen findet am Reformationstag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr ein Konzert anlässlich des 350. Todestages von Heinrich Schütz statt. Es gibt noch Karten für das Konzert In der Gottorfer Schlosskapelle für 18 Euro, die telefonisch unter 04621/813222 und per Mail  service@landesmuseen.sh bestellt werden können. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Dänemarks König Christian IV., einer der großen Musikliebhaber und -kenner des 17. Jahrhunderts, gelang es zweimal, den „allerbesten Teutschen Componisten“ Heinrich Schütz für seine Hofkapelle als Oberkapellmeister von Dresden nach Kopenhagen zu locken. 

Christian IV. unterhielt eine riesige Hofkapelle mit zeitweilig 61 Musikern und 23 Trompetern, deren internationale Besetzung aus allen Teilen Europas höchste Qualität garantierte. Aus England kamen die besten Sänger sowie der Lautenist John Dowland. Nach Italien wurden zum Studium junge dänischen Talente geschickt. Aus Hamburg wurden die Violinisten William Brade und Johann Schop engagiert. 

Schütz‘ Reisen nach Kopenhagen sind der Ausgangspunkt der Konzerttournee des Kopenhagener Vokalensembles Theatre of Voices und der Hamburger Ratsmusik. Das Programm beinhaltet neben Werken von Schütz auch Kompositionen von Weggefährten und Zeitgenossen, wie Michael Praetorius‘, John Dowland, William Brade sowie Madrigale der Dänen Mogens Pedersøn und Hans Nielsen.

Hamburger Ratsmusik © Simone Eckert, Foto: Philipp Trochim

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR, mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes, gefördert durch die Staatskanzlei und das Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt und die Staatskanzlei des Freistaates Thüringen – Der Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten. Das Projekt wird außerdem gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein.“

Außerdem wird die Tournee des Theatre of Voices und der Hamburger Ratsmusik durchgeführt mit der freundlichen Unterstützung von Augustinus Fonden, Bitten & Mads Clausens Fond, Gangstedfonden, KorSangernes FællesRåd, Lemvigh-Müller Fonden, Toyota Fonden und dem William Demant Fonden.