Wirtschaftsminister besucht Aktionsbündnis Schlei

Wirtschaftsminister besucht Aktionsbündnis Schlei

17. November 2022 0 Von Andreas Franke
Vertreterinnen und Vertreter des Aktionsbündnisse „Wirtschaft Innere Schlei“, der IHK Flensburg, des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts im Gespräch mit Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen und dem Referenten für Verkehrsbauliche Großprojekte, Andreas Dabrowski. Foto: IHK Flensburg

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen und die Wirtschaft an der Schlei sind sich einig: „Wir freuen uns auf die neue Schleibrücke Lindaunis.“ Die fast 100 Jahre alte klappbare Brücke wird derzeit neugebaut. Sie soll Ende 2025 fertig sein – so die Planungen des Bauherrn Deutsche Bahn.

Der Minister informierte sich beim Aktionsbündnis „Wirtschaft Innere Schlei“ über den aktuellen Stand und die Betroffenheit der Betriebe. „Aktuell können wir mit den neu vereinbarten Öffnungszeiten der Brücke Lindaunis die Wünsche unserer Kunden erfüllen“, sagt Niels Töbke, der als einer von drei Sprechern des Aktionsbündnisses die regionalen, maritimen Betriebe vertritt. Mit Unterstützung der IHK Flensburg und des Wirtschaftsministeriums hat das Bündnis in zahlreichen Gesprächen mit der Deutschen Bahn und dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt das tragfähige Konzept erarbeitet.

Im vergangenen sowie in diesem Jahr hatte es immer wieder kurzfristige Sperrungen und Planänderungen gegeben, weil die Bauarbeiten Auswirkungen auf die Öffnungszeiten der Bestandsbrücke hatten. Die regionale Wirtschaft ist jedoch auf eine funktionierende Schleiquerung angewiesen, denn der Schienen- und Landverkehr müsste erhebliche Umwege in Kauf nehmen und der Schiffsverkehr hätte keine Ausweichstrecke.

Aktuell wird die Brücke von Fußgängern und Fahrradfahrern genutzt. Bahnreisende steigen von einem Zug in den nächsten auf der anderen Seite um. Für den Schiffsverkehr mit einer Höhe von mehr als drei Metern ist die Brücke ab Mitte März 2023 wieder passierbar.

Weitere Informationen:

https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/bruecke-lindaunis/infobauarbeiten